weather-image
Täglich neue Unterstützer für Typisierungsaktion / Jäger kommen mit Bläsercorps nach Bückeburg

"Judica" und Jägerschaft ziehen an einem Strang

Bückeburg (bus/rd). Das Interesse an der Typisierungsaktion ist ungebrochen, täglich nimmt die Zahl der Helfer und Sponsoren zu. Jetzt haben sich die Frauen des Lions Clubs Porta Westfalica Judica in den Kreis der vielen, vielen Unterstützer eingereiht. Auch die Kreisjägerschaft hat ihre Hilfe zuges agt.

Das Bläsercorps der Jäger wird in der Fußgängerzone auftreten.

"Als aktiver Service-Club mit dem Motto "We serve" sehen wir es als unsere Verpflichtung an, die Bückeburger Initiative gemeinsam mit der Deutschen Knochenmarksspenderdatei im Kampf gegen die heimtückische Leukämie, die jeden von uns heimsuchen kann, zu unter- stützen", gaben die Judica-Frauen zu verstehen. Angela Hagel nahm als Vertreterin der Initiativgruppe in der Gärtnerei "Engel& Engelke" einen Scheck im Gegenwert von 1 000 Euro entgegen. "Ihre Spende stellt einen weiteren Mosaikstein in dem ungemein vielfältigen Finanzpuzzle der Aktion dar", führte Hagel in ihren Dankesworten aus. Die Zuwendung stelle mit sicher, dass alle Typisierungswilligen, auch wenn sie selbst die Kosten der Untersuchung nicht tragen können, an der Aktion teilnehmen können. "Wir möchten nicht nur mithelfen, dass das Vorhaben ein Erfolg wird", erläuterten die Spenderinnen. Judica verstehe die Zuwendung auch als Dank an die Bückeburger Bürgerschaft für deren Unterstützung bei den Aktivitäten des Clubs. Von den insgesamt 35 Clubmitgliedern kommen Ute Diekmann, Renate Engelke, Ulla Giesberg, Regina Harting, Gerlinde Hartmann, Ilona Mensching, Petra Prauser und Heidrun Schröder aus der ehemaligen Residenzstadt. Sie versicherten, die Initiative auch in Zukunft zu fördern. Unter dem Motto "Naturschützer sind wir Jäger schon, wäre es nicht schön, wenn einer von uns auch zum Lebensretter würde ?!" beteiligt sich auch die Kreisjägerschaft an der Typisierungsaktion. "Am 19. April ist unsere Jahreshauptversammlung in Bückeburg, so viele Jäger sind das ganze Jahr nicht an einem Ort versammelt. Warum sollten wir die Gelegenheit nicht nutzen? Unsere jungen Jäger spenden ein paar Tropfen Blut und die Altjäger über 55 Jahren spenden als Paten die Euros für die Typisierung." Dieser Vorschlag traf im erweiterten Vorstand auf uneingeschränkte Zustimmung. So bot Klaus Gehrke, der Leiter des Bläsercorps, sofort an, mit seinem preisgekrönten "Klangkörper" in der Fußgängerzone für die Aktion zu konzertieren, wo auchdas Waldtier-Info-Mobil am Sonnabend von 11 bis 14 Uhr für die Kinder geöffnet wird. Die amtierenden Landesmeister im S-Horn-Blasen werden um zusätzliche Spenden werben und so auf die parallel im Palais laufende Typisierungsaktion aufmerksam machen. "Eigentlich müsste doch jeder von uns schon von Geburt an in dieser Stammzellenspenderdatei erfasst werden, das wünscht man sich doch für jeden, der von Leukämie betroffen wird," meinen Schaumburgs Jäger. Henning Holzhausen, Vorsitzender der Kreisjägerschaft, und Professor Dr. Stahlhut-Klipp, Kreisjägermeister, appellieren an alle Mitglieder der Kreisjägerschaft, die Gemeinschaftsaktion von Jung- und Altjägern nach Kräften zu unterstützen. Die Typisierungsaktion findet am Sonnabend, 19. April, von 11 bis 16 Uhr im Palais Herminenstraße statt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt