weather-image
25°
Klaus Stettner tritt nach acht Jahren in die zweite Reihe und wird Vize-Vorsitzender

Joachim Grunt übernimmt die Leitung

COPPENBRÜGGE. Nach achtjähriger Tätigkeit als Vorsitzender des Museumsvereins Coppenbrügge hat Klaus Stettner nun sein Amt niedergelegt.

Hans-Ulrich Peschka (links) bedankt sich bei Klaus Stettner für die geleistete Arbeit und überreicht ihm die Ehrenamtskarte des Landkreises Hameln-Pyrmont. FOTO: STO
Stolte Christiane

Autor

Christiane Stolte Reporterin

Sein Vorhaben hatte er bereits in der Mitgliederversammlung vor einem Jahr angekündigt. In der diesjährigen Versammlung wurde Joachim Grunt, seit einem Jahr stellvertretender Vorsitzender, zum neuen Vorsitzenden des 100 Mitglieder zählenden Vereins gewählt.

Klaus Stettner übernahm nun das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden. „Weiterhin werden wir gemeinsam unser Bestes tun, um das Museum in seinem schönen Zustand zu erhalten“, betonte Stettner. Auch Mitgliederwerbung soll weiterhin oberste Priorität haben. Die Arbeit als Vorsitzender habe ihm mit dem „duften Team“ viel Spaß gemacht. Wiedergewählt wurden Jutta Kleindiek als Schriftführerin und Berndt Rabe als Schatzmeister. „Vielen Dank an den Vorstand für die geleistete Arbeit und für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde“, lobte Hans-Ulrich Peschka. Als Anerkennung für seine bisherige Vorstandsstätigkeit bekam Stettner von dem Gemeindebürgermeister eine Ehrenamtskarte des Landkreises Hameln-Pyrmont.

In seinem Jahresrückblick erinnerte Stettner an die Veranstaltungen 2018 – beispielsweise an die Ausstellung mit Exponaten aus den 1950er Jahren, an die Party im Stil der 50er Jahre, an eine Kunstausstellung, an das Konzert im Advent mit der Familie Simko und an einen Vortrag mit Gernot Hüsam. Insgesamt haben 3425 Leute das Museum besucht. „Das sind 228 weniger als im Jahr 2017, was sicherlich dem heißen Sommer 2018 zuzuschreiben ist“, bilanzierte Stettner. Auch sei das Museum vier Wochen weniger geöffnet gewesen.

Joachim Grunt, der neue Vorsitzende des Museumsvereins. FOTO: STO

Auch in diesem Jahr ist der Veranstaltungskalender wieder gut gefüllt – beispielsweise mit einer Ausstellung „Geheimnisvoller Ith – mystisch und sagenhaft“, die am 23. Juni eröffnet wird. Im Anschluss an die Versammlung unterhielt Gernot Hüsam die Mitglieder des Museumsverein mit einemVortrag zum Thema „Bildschöner nördlicher Ith“.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt