weather-image
19°
Ein Stück Technik- und Industriegeschichte: Die Sanierung der Schlosserei Bornemann ist beendet

Jetzt raucht der Schornstein endlich wieder

Obernkirchen (rnk). Einen guten Schmied erkennt man nicht nur an der Qualität seines Produkts, sondern auch am Klang des Hammers, mit dem er das Eisen bearbeitet. Heinz-Jürgen Brandt setzt an, vier Schläge auf das Eisen, ein Schlag zurück auf den Amboss, zugleich folgt der prüfende Blick, dann wieder vier Schläge - alles in einem Rhythmus, der einem in der Schmiede schnell in Fleisch und Blut übergeht. Brandt hat den Dreh raus, lässig und zugleich konzentriert tanzt der Hammer. Der Stadthäger will einem alten Handwerk zu neuer Popularität verhelfen. Er ist Mitglied einer Hobbytruppe, die in Lüdersfeld auf einem Bauernhof eine Schmiedewerkstatt eingerichtet hat, er selber hat im Rahmen seiner Ausbildung zum Maschinenschlosser drei Jahre lang Erfahrungen hinter dem Schmiedefeuer sammeln dürfen. Gestern demonstrierte er, wie in der Schlosserei Bornemann einst geschmiedet wurde.

0000494300.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt