weather-image
29°
Zahlreiche Reha-Sportarten im Angebot

Jede Menge gute Gründe für die BSG-Mitgliedschaft

Bückeburg. Die BSG Bückeburg betreibt seit ihrer Gründung im Jahre 1962 Behindertensport (damals Versehrtensport). Seit vielen Jahren - teilweise seit Jahrzehnten - wird im Rahmen des Behindertensportes "Reha-Sport" durchgeführt. Für die Berechtigung, im Rahmen des Reha-Sportes bestimmte Sportarten als Reha-Sportarten anzubieten, werden entsprechende Anerkennungen von Seiten des Behindertensportverbandes Niedersachsen auf Grund der Rahmenvereinbarung vom 1. Oktober 2003 erteilt.

Nach diesem Anerkennungsbescheid ist die BSG berechtigt, folgende Sportarten im Rahmen des Reha-Sportes zu betreiben: Sport für Körperbehinderte, Wirbelsäulenerkrankung, Osteoporose, Herz- und Kreislauferkrankung, Diabetes mellitus, periphere arterielle Verschlusskrankheiten, Morbus Parkinson, Querschnittslähmung, Wassergymnastik. Für diese Sportarten stehen Fachübungsleiterinnen und Fachübungsleiter zur Verfügung, die zum großen Teil anerkannte Physiotherapeuten sind. Hinzu kommt, dass beim Herzsport (Koronarsport) wähend der gesamten Übungszeit ein Arzt zur Verfügung stehen muss, es muss fernerhin ein Defibrillator (Wiederbelebungsgerät) einsatzfähig zur Verfügung stehen. Neben den Reha-Sportarten betrebit die BSG im Rahmen des Behindertensportes Gymnastik für Damen und Herren, Zeitlupenball, Bosseln für Damen und Herren, Fußballtennis für Damen und Herren, Muskelaufbautraining mit entsprechenden Geräten, Schwimmen, Wassergymnastik, Boulen für Damen und Herren, Radwandern, Yoga. Auskünfte erteilt die BSG unter (0 57 22) 90 66 22 oder während der Sprechzeiten in der Geschäftsstelle Dr.-Faust-Platz, montags und freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und mittwochs von 13.30 bis 18 Uhr.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare