weather-image

Jan Bruns hält den HSG-Sieg fest

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord hat in der Landesliga durch ein 36:29 (16:16) beim VfL Hameln II den zweiten Sieg in Folge errungen.

Wie schon am vergangenen Wochenende musste die HSG in Hälfte zwei eine schwierige Situation überstehen, und wieder war es HSG-Torhüter Jan Bruns, der mit seinen Paraden einen wesentlichen Anteil daran hatte. In Hälfte eins hatte die HSG den Gegner zunächst im Griff, führte 10:6 und 12:8. "Dann hat die Deckung das Konzept aufgegeben und Hameln insSpiel gebracht", erklärte HSG-Coach Claas Wittenberg. Die Folge war ein 13:15-Rückstand, zur Pause gelang der 16:16-Ausgleich. Nach schwachem Start in die zweite Hälfte kam es zwischen dem 17:17 und 21:19 zur besagten schwierigen Situation. Die HSG behielt die Ruhe, die Gastgeber produzierten zunehmend mehr Fehler und rannten sich an der wieder kompakten HSG-Deckung fest. Jetzt hatte die HSG endgültig Oberwasser, kam über 28:22 zum verdienten Auswärtssieg. "Mit der Umsetzung des taktischen Konzeptes in der Abwehr war ich überhaupt nicht zufrieden", Wittenberg beschrieb so schon einmal den Arbeitsschwerpunkt in den kommenden zwei spielfreien Wochen. HSG: Eick 10, Juretzka 6, Czerwinski 5, Daseking 5, Lattwesen 5, Steege 3, Günzel 1, Hilbig 1.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt