weather-image
12°
Marte Meo erstmals auch für Lehrer / Neun Pädagogen haben Zusatzqualifikation erreicht

Instrument der Aufmerksamkeit

HAMELN. In positiver unterstützender Weise lernt es sich angenehm.

Die jungen Lehrer haben ihre Zusatzqualifikation in Marte Meo im Studienseminar für Grund- Haupt- und Realschulen in Hameln gemacht. Signe Naegeler freut sich mit ihnen. FOTO: UL

Mit einem Lachen im Gesicht des Lehrers kann sich auch der Lernende wohl- fühlen und merkt, dass er ernst genommen wird in seinen Gefühlen und Gedanken. Wer Wolfgang Nägeler kennengelernt hat als Lehrer, der weiß, dass er ein Überzeugungstäter ist, er will Kinder motivieren und stark machen, nicht mit Druck und erhobenem Zeigefinger, sondern mit Freude an dem, was sie lernen und wie sie es lernen – Musik beispielsweise. Sich selbst aber bleibt er auch treu, indem er nicht aufhört zu lernen und sein Erlerntes mit Überzeugung weitergibt. Einst als Musiklehrer an der Klütschule, später an der Theodor- Heuss-Schule als Realschullehrer und dann am Lehrerseminar in Hildesheim. Wissen weitergeben, auch mal in der Jugendanstalt junge Straftäter motivieren.

Vor einem Jahr hat der stellvertretende Leiter des Hamelner Studienseminars das niedersächsische Kultusministerium davon überzeugt, dass er mit einem freiwilligen Angebot im Lehrerseminar für Grund-, Haupt- und Realschulen am Hefehof auch jungen Pädagogen ein Instrument anbieten kann, mit dem sie Kinder fokussieren, indem er ihnen Strukturen des Lehrens erläutert, um Schritt für Schritt die Schüler bei der Stange halten zu können. Die so gewonnenen Erfolgserlebnisse stärken die Wirksamkeit der Lehrer, wodurch ihnen das Unterrichten Spaß macht, weil sie Erfolge sehen und auch schüchterne Kinder zum selbstständigen Lernen im Team coachen. Ein Team, das sich gegenseitig bestärkt und nicht auf die Fehler verweist, nicht die Defizite in den Vordergrund stellt, sondern die individuellen Ressourcen weckt. Der erste Kurs mit neun jungen Lehrern wurde jetzt am Studienseminar Hameln erfolgreich mit Zertifikaten abgeschlossen.

Bei dieser Didaktik werden entwicklungsförderde Kommunikationsstile erlernt. Videos, die die jungen Lehrer aus dem Unterricht mitbringen, werden analysiert, Sequenzen der positiven Interaktion dienen als Beispiel, wie es gelingt, die Aufmerksamkeit des Schülers zu wecken und zu halten.

Wolfgang Naegeler FOTO:UL

Wolfgang Naegeler und seine Ehefrau, die Pädagogin Signe Naegeler von der Wilhelm-Raabe-Schule, haben eine Ausbildung als Praktiker und Kollegentrainer in Marte Meo (lat. aus eigener Kraft etwas erreichen) bei der Hamelner Heilpädagogin Annette Langenhan gemacht. Zwei Jahre lang von 2014 bis November 2016 mit Zertifikat, um im Lehrerseminar nun erstmals die niederländische Erfolgsmethode der positiven Spiegelung durch kleine Videosequenzen aus der Praxis auch an Grund-, Haupt- und Realschullehrer weiterzugeben. Und je mehr Lehrer in diese Methode der niederländischen Sozialpädagogin Maria Aarts einbezogen werden, davon ist Naegeler überzeugt, gewinnen auch mehr Lehrer Selbstvertrauen in ihre wertvolle Arbeit der Wissensvermittlung.

Die in den 70er Jahren bei der Arbeit mit autistischen und psychotischen Kindern von Maria Aarts entwickelte Methode verbreitet sich in therapeutischen Praxen, in der Logopädie, Egotherapie und Psychotherapie, in Kindergärten, Krippen, Mutter-Kind Einrichtungen, in der Reha und Altenpflege, bei der Arbeit mit Dementen und inzwischen auch in der Wirtschaft und in Coachingprozessen.ul



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt