×
Sabine Tippelt gewinnt den Wahlkreis Holzminden mit 42,6 Prozent der Erststimmen

Innenminister verliert sein Direktmandat

Auch im Kreis Holzminden entwickelt sich die Landtagswahl zu einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen: Nach der Auszählung der ersten Wahlbezirke liegt noch Innenminister Uwe Schünemann (CDU) knapp vorne, im Laufe des Abends aber holt Sabine Tippelt immer mehr auf und hat am Ende die Nase vorn. Mit 42,6 Prozent gewinnt sie den Wahlkreis Holzminden, Schünemann kommt nur auf 40,6 Prozent. Am Ende trennen beide 672 Stimmen – bei 34 148 gültigen Erststimmen. Auf Kreisebene liegt die SPD bei den Zweitstimmen mit 36,7 Prozent sehr deutlich vor der CDU mit 28,9 Prozent. Die SPD gewinnt somit gegenüber der Wahl 2008 2,45 Prozent, während die CDU mit minus 6,5 Prozent empfindliche Verluste einstecken muss. Die Wahlbeteiligung lag bei 59,8 Prozent und damit etwas über dem Niveau der Landtagswahl 2008 (57,8 Prozent).

Autor:

Jörg Niggemann
Angebot auswählen und weiterlesen.

NDZ.de Standard

Alle de+ Inhalte, NDZ Mobil-App

*0,99 € im ersten Monat. Anschließend 6,95 € monatlich.

 

0,99* €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket: alle de+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Digitalarchiv, NDZ-Zeitreise

21,45 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt