weather-image
Sozialraum AG realisiert ersten Aktionsmonat / Einrichtungen nehmen mit 24 Veranstaltungen teil

Individuell, aber gemeinsam gegen Gewalt

Bad Münder (lil). Nach rund zwölf Jahren erfolgreicher Arbeit gegen Gewalt hat die Sozialraum AG Bad Münder jetzt erstmals einen Aktionsmonat unter dem Motto „Bad Münder sagt Nein zu Gewalt“ initiiert. Das Programm haben die Sprecher der AG während ihrer jüngsten Sitzung vorgestellt.

270_008_5582655_lkbm_Sozialraum_AG_Sitzung.jpg

Die Idee zum Monat ist innerhalb der Einrichtungen der Stadt auf positive Resonanz gestoßen, sodass das Programm insgesamt 24 Aktionen umfasst. Mit dabei sind Kindergärten, Vereine, Schulen, die Polizei und Kirchengemeinden, die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Hartmut Büttner. „Es sind nicht nur einzelne Einrichtungen, die teilnehmen, es gibt auch viele Kooperationen“, erklärt Christoph Schieb, der das Programm als „sehr bunt, vielfältig, aber auch individuell“ beschreibt.

Auch wenn die Einrichtungen dasselbe Ziel verfolgen – ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen – finden zwei Drittel der Aktionen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Los geht es am Montag, 25. Juni, in der Grundschule Bakede unter dem Titel „Wir gehen achtsam miteinander um“. In der Kunstwerkstatt soll zusammen mit den Jungen und Mädchen des Kindergartens „Arche Noah“ in der ersten Juli-Woche ein Friedensdenkmal aus Ytong entstehen. In Kooperation mit der Petri-Pauli-Gemeinde seilen sich Schüler der KGS und Teilnehmer der Konfirmandengruppe mit entsprechender Ausrüstung vom Kirchturm ab. Dabei geht es darum, über sich selbst hinauszuwachsen und Grenzen zu überschreiten, um das Selbstbewusstsein zu stärken.

Im Kindergarten „Spatzennest“ werden die Bilder im Rahmen eines Fests ausgestellt, die die Sprösslinge zum Thema „Frieden und Gewalt“ gestaltet haben. Vom 16. bis 31. Juli werden die Kunstwerke außerdem in der Innenstadt gezeigt. Die Bürgerinitiative für Kinder (BIK) lädt zu Spiel und Spaß bei den Wikingern ein – „Wickie auf friedlicher Mission“, versteht sich. Auch feiern die Kirchengemeinden Gottesdienste zum Thema. Zur Würdigung aller Angebote wollen Vertreter der Sozialraum AG die Veranstaltungen besuchen.

Auch die TuSpo Bad Münder unterstützt den Aktionsmonat. „Wir veranstalten mit der Stadtjugendpflege ein Basketballturnier“, kündigt Spartenleiter Jürgen Molitor an. Aus organisatorischen Gründen findet dies allerdings erst im September statt.

Die Sozialraum AG plant, den Aktionsmonat in einer Broschüre zu dokumentieren. Außerdem angedacht ist eine Ausstellung. Auswerten wollen die Beteiligten das Projekt in der Sitzung im Oktober.

Schieb jedenfalls ist schon ganz gespannt auf das Projekt. Wenn die Premiere glückt, könne er sich vorstellen, erneut einen Aktionsmonat zu veranstalten.

Gut besucht war die Sitzung der Sozialraum AG im Pfarrheim der katholischen Gemeinde.

Foto: lil



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt