weather-image
16°
Beim Erntedank von heute arbeiten Jung und Alt Hand in Hand – und die Jugend setzt dabei ganz neue Akzente

In Schaumburg leben Erntefeste wieder auf

„Es ist für die Kinder das Größte, auf dem Erntewagen durch das Dorf zu fahren.“ Der Wölpinghäuser Uwe Brinkmann weiß, wovon er spricht. Seit 1986 gehört er zum Kreis der damals noch jungen Erntefest-Organisatoren, seit 1981 baut und schmückt er selbst Erntewagen mit. „Es ist erstaunlich. Ich vermute, dass Wölpinghausen zu den Gemeinden mit der höchsten Fest-Dichte pro Kopf gehört.“ Trotzdem hat das Erntefest auch gegen den Trend der vergangenen Jahre seinen Platz im übervollen Kalender behalten. Und mittlerweile ist der dörfliche Wettbewerb um den schönsten Erntewagen wieder voll entbrannt. Mit zwei alten Deutz-Treckern, Strohhüten und Rechen zelebrieren die Erntefest-Aktivisten bereits unmittelbar nach dem Schützenfest gemeinsam das Mähen des Korns für die Erntekrone und den Schmuck der Erntewagen.

Verschiedene Generationen gemeinsam bei der mitunter mühsamen Vo

Autor:

Jan Peter Wiborgund Guido Scholl


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt