weather-image
50 Jahre Fußballsparte im TSV Kathrinhagen / Ehemalige Spieler erinnern sich / Glückwünsche vom DFB

In geliehenen Trikots per Trecker zu den Auswärtsspielen

Kathrinhagen (la). Mit einem Treffen der ehemaligen Fußballspieler des Turn- und Sportvereins (TSV) Kathrinhagen haben die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Fußballsparte begonnen. "Eigentlich hätten wir das Ereignis bereits vor zehn Jahren feiern müssen", so Spartenleiter Friedhelm Krückeberg.

Die Meistermannschaft von 1986/87 hat noch einmal die Fußballsch

Er hatte in der Vereinsgeschichte nachgelesen und dabei festgestellt, dass bereits 1947 in Kathrinhagen Fußball gespielt wurde. Doch zwischen 1950 und 1957 wurde der Spielbetrieb wieder eingestellt. Da ab 1957 durchgängig in der Auetalgemeinde dem runden Leder "nachgejagt" wird, lag es nahe, diese Zeit anzurechnen. In seiner Begrüßung ging Krückeberg auf die Geschichte der Sparte ein und begrüßte ganz herzlich alle "Ehemaligen", die der Einladung gefolgt waren. Fast komplett war die Mannschaft aus dem Jahr 1986/87 anwesend, die damals den Aufstieg in die Kreisliga geschafft hatte. Sie zog sogar noch einmal die Fußballschuhe an, um bei einem Freundschaftsspiel gegen eine Kreisauswahl "Ehemaliger" anzutreten, die von Trainer-Urgestein Willi Struckmeier zusammengestellt wurde. Besonders groß war die Wiedersehensfreude bei einigen älteren Herren, die bereits 1957 zum Spielerstamm gehörten. So ließen es sich Günter Daseler und Horst Trepel nicht nehmen, aus Moers und Köln-Rößrath anzureisen, um an der Wiedersehensfeier teilzunehmen. Ewald Walthemathe hatte sein Tagebuch dabei und konnte jedes Ereignis aus der damaligen Zeit in Erinnerung bringen. So war schnell geklärt, dass das erste Punktspiel am 25. August 1957 gegen Rehren stattfand und 3:4 verloren wurde. Zum Ärger von Wilhelm Zuttermeister, dem damaligen Fußballobmann des TuS Rehren, hatten einige Spieler aus Kathrinhagen seine Mannschaft verlassen, um in Kathrinhagen eine eigene Fußballsparte zu gründen und am Spielbetrieb im Landkreis teilzunehmen. Der erste Sieg wurde dann am 15. September 1957 gegen Rodenberg erzielt. Die alten Herren erinnerten sich noch gut daran, wie schwierig die Bedingungen damals waren. In geliehenen Trikots fuhr man mit dem Fahrrad oder dem Trecker zu den Auswärtsspielen. Zur Belohnung gab es (meist von den Landwirten) eine Butterstulle. Einer, der das alles miterlebt hat, ist Rolf Maschmeier. Friedhelm Krückeberg erinnerte an seine Verdienste im Verein, die er sich bis heute erhalten hat. Er war damals der prägende Spieler, später Spartenleiter undVorsitzender des Vereins. Zurzeit sieht es im TSV nicht ganz so rosig aus. Die Herrenmannschaften haben sich aufgelöst. Nur noch eine F-Jugendmannschaft, eine erfolgreiche B-Jugend und eine "Alte Herren" sind im Spielbetrieb aktiv. Als Vertreter des Kreisfußballverbandes überbrachte Marco Vankann dem Verein Glückwünsche des Niedersächsischen Fußballverbandes und des DFB und äußerte den Wunsch, man möge versuchen, wieder eine spielfähige Mannschaft zusammenzubringen, damit im TSV weiter Fußball gespielt wird.

Die ehemaligen Kicker des TSV treffen sich zum 50-jährigen Jubil
  • Die ehemaligen Kicker des TSV treffen sich zum 50-jährigen Jubiläum der Fußballsparte wieder.
Ehemalige wie Günter Daseler (v.l.), Horst Trepel, Heinrich Bred
  • Ehemalige wie Günter Daseler (v.l.), Horst Trepel, Heinrich Bredemeier, Friedrich Hohmeier, Günter Buddensieck und Rolf Maschmeier erinnern sich noch gut an die ersten Spiele des TSV.
Marco Vankann (r.) vom Kreisfußballverband überreicht Spartenlei
  • Marco Vankann (r.) vom Kreisfußballverband überreicht Spartenleiter Friedhelm Krückeberg Erinnerungsplaketten des Niedersächsischen Fußballverbandes und des DFB.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt