weather-image
28°
Eine Entdeckungsreise auf den Spuren des beliebten walisischen Schriftstellers führt von Küstenort zu Küstenort

In der Heimat des heimatlosen Dichters Dylan Thomas

Laugharne. Müde knarren die Holzdielen im kleinen Bootshaus. Neben dem unaufgeregten Lachen und Tratschen der Möwen ist hier, am Cliff Walk im südwalisischen Laugharne, nur eines zu hören: munteres Geklapper der Kuchengabeln auf Porzellantellern. Ihre Kaffeetassen setzen die Touristen klirrend ab, während sie über ihn sprechen: Dylan Thomas. Den großen Poeten und beinahe noch größeren Trinker. Den walisischen Nationaldichter, der zeit seines Lebens kein Wort walisisch sprach. Der dafür jedoch so schrieb, wie die Menschen in dieser rauen Ecke des Königreiches sind: ursprünglich und ehrlich.

270_008_4249039_rei103_200.jpg

Autor:

Julia Marre


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt