weather-image
14°
HS Bückeburg zu Gast in Langenhagen

In der Abwehr bissiger sein

Handball (mic). Beim Tabellendrittletzten HSG Langenhagen hoffen die Frauen der HS Bückeburg 04 auf den ersten Auswärtserfolg. Eins lösbare Aufgabe.

"Wir wollen die positiven Aspekte aus dem Unentschieden gegen den spielstarken Tabellenvierten DJK BW Hildesheim mitnehmen und diesmal doppelt punkten", meint HSB-Trainer Manfred Berndt. An der Abwehrarbeit und den Fehlern wurde im Training intensiv gearbeitet. Die Stimmung bei den HSB-Handballerinnen ist gut. In Bestbesetzung hat sich die HSB-Crew einiges vorgenommen. Auch Nina Langhorst ist nach ihrer beruflichen Abwesenheit wieder mit von der Partie. Sie soll das Angriffsspiel auf der rechten Seite beleben und für mehr Durchschlagskraft sorgen. "Nina Langhorst ist eine gute Alternative. Sie soll mit Melanie Konsog die jungen Spielerinnen führen und mitreißen", erwartet HSB-Vorsitzender Bernd Schramme dadurch eine weitere Steigerung seiner Youngster. Zudem muss die Abwehr konsequenter und bissiger zu Werke gehen. "Wir sind hinten einfach zu nett", fordert Schramme mehr Aggressivität. Sollten die Bückeburgerinnen die taktische Marschroute umsetzen, dürfte dem ersten Auswärtssieg nichts im Wege stehen. Anwurf: Samstag, 16.15 Uhr.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare