weather-image

In Bakede brennen die Weihnachtsbäume

BAKEDE. Zwar ist der „Knuttag“, wie er in Skandinavien feierlich begangen wird, erst am 13. Januar. Im Sünteldorf erleben diesen Tag die meisten Tannenbäume aber nicht mehr. Sie brennen bereits vorher lichterloh.

Es wird laufend nachgelegt: Das Tannenbaum-Fest in Bakede ist deutlich besser besucht als im Vorjahr. FOTO: MENSING

Autor

Gert Mensing Reporter

Am Morgen der Heiligen Drei Könige sammelte die Ortsfeuerwehr zusammen mit ihrem Nachwuchs und der DRK-Bereitschaft die abgeschmückten Christbäume vor den Haustüren ein. Was später am Tag folgte, war ein gut besuchtes Fest, bei dem es im wahrsten Sinne des Wortes heiß herging.

Von weither sichtbar loderten die Flammen über dem Sünteltal. Durch das trockene und milde Wetter begünstigt, pilgerten zahlreiche Einwohner aller Generationen – es waren deutlich mehr als im Vorjahr – zum Neubaugebiet Kranzberg, wo die Feuerwehr die Brennstelle eingerichtet hatte.

Zwar hatten die Ehrenamtlichen für heiße Getränke gesorgt, die meisten Besucher zogen aber ein Kaltgetränk vor. Dazu gab es Bratwurst und Pommes – und natürlich den Blick auf ein knisterndes Lagerfeuer.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt