×
Jürgen Freitag führt zum 300. Mal Kurgäste hinauf zum Turm auf der Luhdener Klippe

Immer wieder rauf zur Klippe - ohne Latschen!

Bad Eilsen (möh). Er kam nach Bad Eilsen, sah den Luhdener Klippenturm und schon war es um ihn geschehen. Seitdem heißt er nicht nur Jürgen Freitag, sondern hat den Beinamen "Klippen-Jürgen". Dieser Klippen-Jürgen wandert und wandert und immer hinauf auf den Klippenturm. In diesen Tagen veranstaltete Jürgen Freitag seine 1921. Wanderung und gleichzeitig seine 300. Kurgastwanderung. Wohin? Natürlich auf den Klippenturm. Als Dank für dieses kleine Jubiläum überreichte Bürgermeister Horst Rinne dem Wanderführer ein kleines Präsent. Den nächsten Höhepunkt, seine 2000. Klippenwanderung plant "Klippen-Jürgen" zum Ende dieses Jahres. Dann wird auch sein Freund "Brocken-Benno" mit von der Partie sein.

Wer mit Herrn Freitag früher freitags und jetzt donnerstags auf die Tour geht, bekommt keine sture Wanderung. "Klippen-Jürgen" kennt diverse Varianten für Auf- und Abstieg auf den Turm, so dass keine Langeweile aufkommt. Daher variiert die Streckenlänge von zehn bis 15 Kilometer. Diese Tour ist aber kein Honigschlecken, auch festes Schuhwerk ist daher erforderlich. Erinnert sich "Klippen-Jürgen": "Manchmal kommen Kurgäste, nur Samba-Latschen an ihren Füßen. Dann gehe ich mit ihnen an der Aue entlang bis nach Heeßen. Dort zeige ich, wo es hin geht." Schließlich seien 200 Höhenmeter zu absolvieren. Wer nicht mit seinen Latschen freiwillig zurück bleibt, wird von "Klippen-Jürgen" einfach, aber bestimmt, darauf hingewiesen, dass er sie nicht mit auf den Marsch mitnehme. Fazit: Ohne gute Schuhe gibt es keine erlebnisreiche Wanderung Wer allerdings erfolgreich seine erste Ersteigung des Klippenturms besteht, wird mit einer Urkunde und einem "Turmtropfen" belohnt. Jürgen Freitag: "Aber nur, wenn der Wanderer auch noch die 123 Stufen auf den Klippenturm meistert und bei schönem Wetter die tolle Aussicht genießt." Freitag ist besonders stolz, dass einige der Gäste während ihrer Kur nicht nur einmal, sondern drei bis vier Mal die Wanderung mitmachen. Wer wandert, muss allerdings die Erlaubnis seines betreuenden Arztes aus der Kurklinik mitbringen. "Klippen-Jürgen": "Wer eine neue Hüfte bekommen hat, sollte nicht mit seinen Gehhilfen den Klippenturm besteigen wollen." Die Kurgastwanderung hat bereits eine lange Geschichte. Als Jürgen Freitag seine 500. Wanderung auf den Klippenturm absolviert hatte, trat Bürgermeister Horst Rinne an ihn heran und fragte, ob er nicht diese Strecke als Wanderung für die Kurgäste anbieten wolle. Gesagt, getan. "Klippen-Jürgen" bestieg den Klippenturm zuerst am 3. August 2001 mit einigenKurgästen. Zunächst war es immer freitags, wenn Herr Freitag zur Wanderung aufrief. Aber dann entdeckte Freitag seine zweite Liebe zum Boulen. Und das Training hierfür findet immer freitags statt. Also wechselte Herr Freitag die Kurgastwanderung von freitags auf donnerstags. In jeder Woche sitztoder steht Jürgen Freitag nun um 13.30 Uhr an der Kurverwaltung und wartet darauf, wer von den Kurgästen ihn heute begleitet. Bei Wind und Wetter sowie bei Eis und Schnee. Gewandert wird. Zurück gekehrt wird um 17.30 Uhr, damit die Wanderer aus den Kliniken pünktlich zum Abendessen wieder daheim sind. Sollten Kurgäste an einem Donnerstag keine Wanderlust verspüren, marschiert "Klippen-Jürgen" auch allein los. Aber das nur in Ausnahmefällen, denn die Einheimischen Kurt Wiese und Siegbert Henke sind immer zur Stelle, Wiese begleitete Jürgen Freitag bereits zum 165. Mal und Henke ist jetzt schon das 6. Mal mit dem mittlerweile 67-jährigen Freitag donnerstags auf den Turm gewandert. Aber eine Wanderung pro Woche ist Jürgen Freitag, der vor über zehn Jahren nach Bad Eilsen kam, nicht genug. Er schnürt vier bis fünf Mal in jeder Woche seine Wanderstiefel und marschiert auf den Klippenturm. Seine 2000. Besteigung hat er für Ende des Jahres geplant. Vielleicht am 31. Dezember, spekuliert "Klippen-Jürgen". Bisheute hat er über 1900 Aufstiege gemeistert. Der Tag der Jubiläums-Wanderung hängt davon ab, wann "Brocken-Benno" nach Bad Eilsen kommen kann, denn auf ihn möchte Jürgen Freitag nicht verzichten. Wie Klippen-Jürgen den Weg zum Luhdener Klippenturm wandert, so marschiert Benno Schmidt auf den Brocken. Den 5000. Aufstieg hat er bereits hinter sich, eine Zahl, die auch Jürgen Freitag erreichen möchte.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt