weather-image
17°
Engagiert im Kampf gegen Genmais: "Rechtliche Folgen für mich weniger schwerwiegend als die für die Natur!"

Imker Michael Grolm von Haft und Geldstrafe bedroht

Rinteln/Oderbruch (ur). Über eineinhalb Hektar genmanipulierten Mais "niedergetrampelt" haben inzwischen die Feldbesetzer auf einer 70 Hektar großen Versuchsfläche im brandenburgischen Oderbruch - und das, obwohl die Aktionen der Initiative "Gendreck-weg" von einem massiven Polizeiaufgebot begleitet sind. Auch sintflutartige Regenfälle konnten die rund 50 aktiven "Feldbefreier" nicht an der "vorgezogenen Maisernte" hindern, während viele hundert Sympathisanten von Helikoptern der Polizei und des Grenzschutzes beobachtet durch die Versuchsflächen zur Kundgebung nach Altreez zogen.

Michael Grolm. Foto: cok


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt