×
Eduard Hunker neuer Geschäftsführer

Im zweiten Anlauf schaffen es die Stadtwerke

Bückeburg (rc). Der neue Geschäftsführer der Stadtwerke Schaumburg-Lippe heißt Eduard Hunker. Der 55-Jährige wurde am Donnerstagabend in der Aufsichtsratssitzung einstimmig und in geheimer Wahl gewählt u nd gestern der Presse vorgestellt. Der derzeitige Geschäftsführer der Stadtwerke Lübbecke wird wegen Kündigungsfristen seine Stelle am 1. Oktober antreten. Bis dahin wird der kommissarische Geschäftsführer Dirk Rabeneck die Stadtwerke leiten. Neuer Prokurist wird Helmut Feldkötter, der die Stadtwerke bereits bis Ende 2004 geleitet hat. Damals war sein Vertrag auch auf Betreiben der Stadthäger Aufsichtsratsmitglieder nicht verlängert worden.

Mit der Besetzung der Stelle beenden die Stadtwerke eine monatelange Führungskrise. Sie begann im Mai vergangenen Jahres, als der damalige Geschäftsführer Karl Schleef seinen Rücktritt erklärte, weil er sich keinen Beirat vorsetzen lassen wollte. Dieser Beirat ist mittlerweile installiert und berät die Gesellschaft bei anstehenden wichtigen Entscheidungen. Im September 2007 scheiterte der erste Versuch der Neubesetzung, weil sich im Aufsichtsrat nicht die nötige 75-Prozent-Mehrheit für den damals ausgewählten Kandidaten fand - übrigens nicht der jetzt ausgewählte, wie der Aufsichtsratsvorsitzende, der Stadthäger Bürgermeister Bernd Hellmann, und sein Stellvertreter, Bückeburgs Bürgermeister Reiner Brombach, auf Nachfrage erklärten. Auch im jetzigen Auswahlverfahren soll es aber nach Informationen unserer Zeitung heftig geknirscht haben, da insbesondere die "Bückeburger Fraktion" erneut einen anderen Bewerber - den Ex-Geschäftsführer Helmut Feldkötter - favorisiert hatte, dafür aber keine Mehrheit gefunden hatte. Die Diskussion soll so verhärtet gewesen sein, dass einer der Hauptgesellschafter, die Stadt Stadthagen, mit dem Ausstieg aus der GmbH gedroht haben soll. Sowohl Hellmann als auch Brombach verwiesen darauf, dass es neben Sitzungen der Findungskommission auch eine Gesellschafterversammlung gegeben hat. Dort seien Absprachen getroffen worden, die einstimmig eingehalten worden seien, so Hellmann. Letztendlich sei man zu einer "einhelligen" Meinung gekommen und habe im Aufsichtsrat ein einstimmiges Votum erzielt, so Brombach. Eduard Hunker, ist seit 20 Jahren für Energieversorger tätig und seit 1995 Geschäftsführer der Stadtwerke Lübbecke mit einem Umsatz von 30 Millionen Euro. An der neuen Aufgabe reize ihn der höhere Umsatz (45 Millionen) sowie das größere Versorgungsgebiet (270 Quadratkilometer). Und Hunker hat Erfahrung mit einem Geschäftsfeld, das sich die Stadtwerke neu erschließen könnten: der Übernahme und das Betreiben von Stromnetzen; 2005 übernahmen die Lübbecker ihr Stromnetz. Dass dies künftig auch in Schaumburg-Lippe so sein könnte, schlossen beide Bürgermeister auf Nachfrage nicht aus. Vor den Querelen sei ein Strategie-Workshop eingerichtet worden, der jetzt wiederbelebt werden und auch diese Frage mit ihren Chancen und Risiken abwägen soll: "Allenthalben werden Netzübernahmen beraten."




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt