weather-image
Treser Club organisierte ein Wochenende der Superlative zum 75. Geburtstag von Walter Treser

Im Zeitfahren gewannen die Zwillinge

Hameln. Die Jubiläums-Rallye des Hamelner Treser Clubs e. V. war ein Wochenende der Superlative für den Autoclub, dessen Motto „Autovergnügen“ 75 Old- und Youngtimer sowie Treser-Fahrzeuge nach Hameln lockte. Und so konnte der Clubehrenpräsident und Autoingenieurlegende Walter Treser seinen 75. Geburtstag mit über 170 Gästen bei schönstem „Treser-Wetter“ gebührend feiern.

270_008_7714061_wvh_2105_Treser_sommer_2015_220.jpg

Umgeben von Fahrzeugen, die er entwickelt hat und die Automobilgeschichte geschrieben haben, wie dem Audi quattro und seinem Sportwagen TR1, nahm er die Glückwünsche von Oberbürgermeister Claudio Griese entgegen. Aber nicht nur geladene Gäste und Teilnehmer hatten ihren Spaß. Tausende Zuschauer verfolgten am Samstag einen Teil der Wertungsprüfungen, ließen sich die Fahrzeuge in der Hamelner Innenstadt vorstellen und flanierten in Bad Pyrmont auf der Landpartie zwischen den edlen Karossen umher oder holten sich ein Autogramm von der erfolgreichsten Rallyefah-rerin aller Zeiten, Michéle Mouton. Ein motorsportlich erfolgreiches Wochenende war es für die jüngsten Starter im Feld, die 20-jährigen Zwillingsbrüder Eric und Christian Tolske aus Hameln. Christian Tolske sicherte sich mit seinem Beifahrer Bernd Walpert aus Bückeburg in einem Treser VW Polo Open Air mit sagenhaften 0,00 Sekunden den Pokal für die geringste Abweichung in einer Zeitprüfung. Sein Bruder Eric holte sich in seinem BMW 318 iS mit Michael-Peter Leunig aus Emmerthal den Pokal für den Gesamtsieg in der Zeitwertung. Der tourensportliche Gesamtsieg ging an Jürgen Beermann aus Neustadt und seinen Co-Piloten Stefan Bolenz aus Beerfelden, die mit einem Porsche 911 Targa von 1986 im Weserbergland unterwegs waren.

In der Rallyeklasse der Autowanderer siegten in der Kategorie Oldtimer Kai-Uwe Grafe aus Ohlweiler und das weitangereiste Mitglied der Treser Club, Abdullah Alaghbari aus dem Oman, auf einem Renault Alpine von 1981. In der Starterklasse der Treser-Fahrzeuge überzeugten Erich und Rosi Heinze aus dem bayerischen Arnstorf in einem Treser-Audi quattro roadster von 1986. In einem Audi quattro von 1987, der zu den Youngtimern im Feld gehörte, holte sich Ingo Jeschke aus Bremervörde mit Marcel Kalytta aus Bottrop an seiner Seite den Sieg.

Zum schönsten Auto wählten die Teilnehmer den Alfa Romeo Giulia 1600 Spider von Jörn Rompel aus Hamburg bei den Oldtimern. Ein automobiles Highlight von heute wurde schönstes Auto bei den Youngtimer/Exoten, der Porsche 918 Spider, den Jens Richter aus Leipzig nach Hameln brachte. Schönstes Treser-Auto war der Treser Audi Super 200 quattro von Andreas Siemon aus Hohenhameln.ag

270_008_7714062_wvh_2105_Treser_sommer_2015_003.jpg
  • Walter Treser stellt die Fahrzeuge vor. ag


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt