„Im Namen des Volkes“: Richter ohne Roben

„Es ist total spannend, Schöffe zu sein“, erzählt Jutta Meves, 51, die schon mehrfach als Schöffin ans Landgericht berufen wurde und jetzt Schöffin am Amtsgericht Rinteln ist. „In Verhandlungen vor der Großen Strafkammer gab es drei Richter und zwei Schöffen“ – die sogenannten Laienrichter können da schon mal erleben, dass ein Angeklagter in Handschellen in den Gerichtssaal geführt wird. „Natürlich ist es ein besonderes Gefühl, wenn man das erste Mal neben einem Richter Platz nimmt“, sagt Meves, „aber man wächst in die Aufgabe hinein.“

270_008_4240253_lk_schoeff.jpg

Autor:

Bärbel Zimmermann


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt