weather-image
30°
Stadtfeuerwehrtag: Das Kommando zieht Bilanz und warnt vor Kürzungen

Im Einsatz für andere – und das ehrenamtlich

Hachmühlen. Die Feuerwehr Bad Münder ist einsatzbereit und gut aufgestellt – aber die Bedingungen dürfen sich nicht verschlechtern. Das Stadtkommando warnten beim Stadtfeuerwehrtag im Festzelt in Hachmühlen Vertreter der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik, durch weitere Einsparungen die Feuerwehren in ihrer Leistungsfähigkeit zu beschneiden.

270_008_7323087_lkbm101_2107_stadtfeuerwehrtag_moell01_1.jpg

Stadtbrandmeister Carsten Koch machte die Kritik an einem Beispiel fest: Rund 80 000 Feuerwehrmitglieder hätten sich im vergangenen Jahr gegen das Elbe-Hochwasser gestemmt, aus Bad Münder seien 50 Einsatzkräfte für eine Woche bei Magdeburg im Einsatz gewesen. „Unsere Kameraden fahren da aber nur hin, wenn sie auch über die entsprechende Ausrüstung verfügen. Vor diesem Hintergrund darf eine Kürzung der Mittel beim Katastrophenschutz nicht in Erwägung gezogen werden“, sagt Koch. Seine Adressaten unter vielen Ehrengästen im Zelt: Der Bundestagsabgeordnete Michaeel Vietz, der Landtagsabgeordnete Ulrich Watermann und Bürgermeister Hartmut Büttner, dem Koch auch gleich noch ein weiteres Thema ans Herz legte: Die Parkplatz-Situation am Feuerwehrhaus Lange Straße müsse nicht diskutiert werden, wenn sich die Stadt zum Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses entschließe. Das sei längst nicht mehr zeitgemäß und ausreichend für die Wehr.

Bilanz wurde beim Stadtfeuerwehrtag auch gezogen: 395 Aktive gehören der Wehr an, acht mehr als im Jahr zuvor. Sie seien an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden am Tag bereit, für andere einzustehen – und das keineswegs als Berufsfeuerwehr, sondern ehrenamtlich, betonte der Stadtbrandmeister.

Engagiert sind aber nicht nur die Aktiven, auch die Mitglieder in anderen Abteilungen: 96 Mitglieder zählen die neun Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet, drei Kinderfeuerwehren gibt es. 149 Mitglieder zählen die fünf Musikzüge der Stadt, wobei der Spielbetrieb in Nienstedt derzeit ruht – dort gibt es aktuell nicht genug Musiker. In der Altersabteilung beteiligen sich 138 der 177 Mitglieder regelmäßig am Programm.

Auszeichnungen und Beförderungen gab es auch beim Stadtfeuerwehrtag: Mehrere Mitglieder erhielten Urkunden zur Anerkennung ihres Verdienstes beim Hochwasser-Einsatz, Bürgermeister Hartmut Büttner überreichte mehreren Ortsbrandmeistern und Stellvertretern die Ernennungsurkunden. jhr

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare