×
Sabine Döring und "Marquess": Ehemalige "Sanah"-Sängerin erlebt Karriereschritte in Hannover

Ihr erster Song ist eine Herz-Schmerz-Ballade

Landkreis/Hannover (sk). Mit der hannoverschen Pop-Band "Marquess", jüngst beim Vorentscheid zum Eurovision Contest im Fernsehen zu hören und zu sehen, tourt sie als Sängerin durch Deutschland, ist mit der Gruppe Gast auf Festivals, Radio-Festen und in TV-Shows. Und sie baut ihr eigenes Bandprojekt auf, schreibt Lieder, komponiert, arrangiert. Sie, das ist die Ex-Schaumburgerin Sabine Döring (27), die in den neunziger Jahren im Schaumburger Land und überregional mit der Gruppe "Sanah" bekannt wurde.

"Ich lebe jetzt nur von der Musik", erzählte Sabine Döring im Pressegespräch. Vor vier Monaten gab sie ihren Berufsweg - Döring wollte Grundschullehrerin werden - vorerst auf. Lange hat sie nach eigenen Worten mit dem Entschluss gerungen und schließlich die Weiche bewusst in Richtung Musikkarriere gestellt, die sie seit 15 Jahren nie aus den Augen verloren hat. Lehrerin, so Döring, könne sie immer noch werden. Immer schon hingegen sei Musik ihre Sache gewesen, bereits als Realschülerin im früheren Wohnort Lindhorst. Für die dortige Schülerband schrieb sie ihren ersten Song, "I love you", eine "Herz-Schmerz-Ballade", so Döring. 1996, Döring besuchte inzwischen das Wilhelm-Busch-Gymnasium in Stadthagen, entstand die Band "Sanah", mit der die Schülerin ein Jahr späterden Nachwuchswettbewerb "Made in Schaumburg" gewann (wir berichteten). Die erste CD "Sunflowerfield" kam heraus. Wenn auch ein Durchbruch in die Charts nicht erfolgte - "Sanah" hatte Erfolg. Die Gruppe absolvierte mehrere Tourneen in eigener Initiative, die letzte 2001. Die Deutschlandtour war ein "wahnsinniger organisatorischer Aufwand", erinnert sich die Sängerin. Diese Arbeit habe sie "aufgefressen", am Texten und Komponieren gehindert. Dennoch: Sabine Döring blieb der Musik treu, auch im Lehramtsstudium, das sie 2002 aufnahm, und auch, als sich "Sanah" 2004 auflöste. "Wir hatten alle keine Lust mehr. Der Ofen war aus", erinnert sie sich. Dennoch habe sich die Arbeit an der Gruppe gelohnt. Musikproduzenten waren auf Dörings Stimme aufmerksam geworden, so der Hannoveraner Christian Fleps. In den kommenden Jahren nahm sie Jingles auf, agierte in Hintergrundchören. 2006 gar sang Döring den Titelsong für die SAT 1-Telenovela "Schmetterlinge im Bauch". 2007 eröffnete ihr der Kontakt zu Fleps einen nächsten immensen Karriereschritt. Fleps ist nicht nur Produzent, sondern Mitglied der Band "Marquess", die 2006 den Sommerhit "Vayamos Companeros" landete, und deren Album "Frenetica" "vergoldet" wurde. Fleps holte Döring als weibliche Stimme in die Männer-Combo. "You and not Tokyo" singt sie mit Sascha Pierro auf dem neuen "Marquess"-Album. Mit der Band auf der Bühne zu stehen, wie beim Chartfestival "Dome" in Hamburg vor 15 000 Fans, wurde für Döring zum Sommermärchen 2007. Die Sängerin erlebte "wie das so ist, wenn man von Teenies angekreischt wird." Wie es weitergeht mit "Marquess"? Döring: "Man muss gucken, was sich entwickelt." Auf jeden Fall ist die Zusammenarbeit mit der bereits etablierten Band - ihr wirtschaftlicher "Haupt ver sor ger", so Döring - nicht die einzige Entwicklung. Die Sängerin treibt ihr eigenes Bandprojekt "S.A.M" (www.sound-of-sam.de) voran. Die Initialen stehen für Sabine Andrea Maria - Dörings vollständige Vornamenliste. Zur Gruppe gehören Mike Vaughn (42), Ernie Schadow (31) und Thomas König (43). Döring schreibt die Songs - englischsprachige Pop-Balladen - für "S.A.M" und: "Da es meine Songs sind, nehme ich mir alle Freiheit, sie zu arrangieren." Und manchmal verfalle sie auch in die Produzenten-Rolle. Eine Promo-CD ist bereits auf dem Markt. Bislang bereut Döring, deren Freund als Schauspieler in Kassel arbeitet, es nicht, ihren bürgerlichen Berufsweg gestoppt zu haben. "Ich kann mich völlig auf mein Projekt konzentrieren", sagt sie. Und nach Belieben ausschlafen, fügt sie augenzwinkernd hinzu.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt