weather-image
27°
SPD-Kandidat Ralf Wilde steht in seinem lippischen Domizil gern selbst am Herd

„Ich mache nicht irgendwelche Tüten auf“

Laßbruch. Wer Ralf Wilde in seinem gemütlichen Heim besuchen möchte, muss zu einem Ausflug durch die Weiten des Lipperlandes starten. Der sozialdemokratische Oberbürgermeister-Kandidat lebt mit seiner Frau Ulrike Kopmann im 700 Einwohner zählenden Laßbruch, einem Ortsteil der nordrhein-westfälischen Gemeinde Extertal, und damit gute 30 Kilometer von der Rattenfängerstadt entfernt. Das Paar hat drei Kinder, aber nur noch die jüngste Tochter, die gerade dabei ist, ihr Abitur zu machen, lebt noch bei den Eltern. Die beiden anderen studieren in Aachen und Mainz, sind nur noch selten daheim.

270_008_7121940_hm301_Wilde_HW_0305.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt