weather-image

HSG-Frauen mit großem Respekt

Handball (hga). Der Spielplan der Frauen-WSL-Oberliga beschert dem VfL Bad Nenndorf II einen harten Brocken. Mit der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf empfängt der VfL den Tabellenführer, der unter dem Zwang steht, siegen zu müssen.

Vor dem Erfolg steht allerdings die VfL-Reserve, und die wird in eigener Halle keinen Punkt freiwillig abgeben. Das Hinspiel ging noch ziemlich deutlich mit 22:16 an die HSG, in der Zwischenzeit hat sich der VfL allerdings ebenso deutlich stabilisiert. Dennoch bedeutet das Vorhaben Heimsieg einen ziemlichen Aufwand, der VfL muss vor allem von Beginn an hellwach und konzentriert aufspielen. Die spielerischen Fähigkeiten geben dem VfL die Chance, die HSG auf dem Weg zum möglichen Staffelsieg ins Stolpern zu bringen. "Vielleicht gelingt uns eine Überraschung", VfL-Trainerin Svenja Sievert-Gattner bleibt angesichts des starken Gegners gelassen. Der Gegner hingegen zeigt Respekt: "Für uns ist es das schwerste Spiel", stellt HSG-Coach Dirk Riechert fest. Anwurf: Sonnabend, 18.30 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt