weather-image
Fuhlen-Hess.Oldendorf gegen Großenheidorn II

HSG-Damen mit Respekt gegen den "Favoritenkiller"

Handball (mic). Ohne große Spielpraxis wollen die Frauen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf ihre Spitzenposition in der WSL-Oberliga gegen die aufstrebende Regionalliga-Reserve des MTV Großenheidorn verteidigen und beide Heimpunkte einfahren.

Allerdings reist die junge Truppe von MTV-Trainerin Susanne Schünemann selbstbewusst an und will den großen Favoriten ärgern und vielleicht auch eine Überraschung schaffen. Im Rückraum sorgen beim "Favoritenkiller" Anika De Salvo, Johanna Hillebrandt und Annika Bonnet für viel Wirbel. "Nachdem der TC Hameln am Steinhuder Meer baden gegangen ist, sind wirgewarnt", meint HSG-Betreuer Christian Günnewich. Große Vorsicht ist absolut geboten! Die HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf wird bis auf Bettina Leuteritz (Handverletzung) und Mareike Feist, die nach ihrem Kreuzbandriss wieder das Training aufgenommen hat, in der gewohnten Stammformation auflaufen. Bleibt abzuwarten, wie der Tabellenzweite, nach dem Spielausfall in der Vorwoche, die lange Weihnachtspause verdaut hat. Anwurf: Samstag, 17.30 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt