weather-image
30°
Exten-Rinteln unterliegt Emmerthal II 22:26

HSG verliert den Faden

Handball (mic). Der Aufsteiger HSG Exten-Rinteln konnte den Spitzenreiter TSG Emmerthal II in eigener Halle nicht aufhalten und unterlag mit einer glatten 26:22-Heimniederlage.

"Wir haben hinten zu offen gespielt und vorne klare Dinger versiebt", stellte HSG-Linksaußen Christian Winter fest. Nach dem 1:3-Rückstand legten die Weserstädter langsam den Respekt vor der Oberliga-Reserve ab und markierten durch Thomas Focke das 7:8. Christian Winter und Alexander Ermakov trafen zur 10:9-Führung. Die beweglichen und quirligen Gäste konterten zum 11:11-Pausenstand. Die Deppe-Sieben kam engagiert und elanvoll aus der Kabine und erhöhte zum 14:11. Anschließend leistete sich die HSG-Crew viele technische Fehler und verlor total den Faden. Emmerthal nutzte diese Unsicherheit eiskalt zu Tempogegenstößen. Alexander Sommer erzielten das 15:15. Der überragende Jan Owczarski (10 Tore) vollstreckte zur 20:17-Führung für die TSG. Die Weserstädter liefen einem 22:19 und 24:21-Rückstand hinterher. Der HSG-Angriff scheiterte immer wieder am hervorragenden Torwarthünen Sascha Lity im TSG-Kasten und gab sich in der Schlussphase auf. "Eine unnötige Niederlage", monierte Winter und sah vor allem im Angriff die Defizite: "Daran müssen wir noch intensiv arbeiten!" HSG: Ermakov 7, Winter 6, Focke 5, Kortemeier 2, Klaue 1, H. Müller 1.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare