weather-image
26:34-Niederlage für Fuhlen-Hess. Oldendorf

HSG ohne Fortune

Handball (mic). Trotz einer am Ende glatten 26:34-Heimniederlage gegen den Titelaspiranten Holtorfer SV war die HSG Fuhlen-Hess. Oldendorfüber weite Strecken der Begegnung ein ebenbürtiger Gegner.

Hendrik Peters und die HSG kratzten gegen das Spitzenteam aus Ho

"Wir haben den Tabellenzweiten gefordert. Beim 18:19-Anschlusstreffer hat der große Favorit sogar kurzfristig gewackelt! Dann haben wir acht Dinger auf der Reihe verworfen und wurden im Gegenzug eiskalt bestraft", stellte HSG-Trainer Ulf Severin fest. In einer rasanten Partie konnte sich über ein 2:2 und 3:3 zunächst keine Mannschaft absetzen. Alexander May erzielte den 6:7-Anschlusstreffer (14.). In der Folgezeit gingen die Weserstädter aber äußerst fahrlässig mit ihrer Chancenauswertung um. Holtorf nahm das Heft in die Hand und zog durch den überragenden Daniel Fromme (11 Tore) über ein 11:7 zur 17:13-Pausenführung davon. Doch die Severin-Schützlinge kamen hochmotiviert aus der Kabine und verkürzten zum 18:19-Rückstand (41.). Holtorf wankte, fiel aber nicht! Nach einigen herrlichen Angriffskombinationen verballerten Alexander May, Maxim Wassiljew und Alexander Dorndorf völlig freistehend beste Einwurfmöglichkeiten. Die cleveren Gäste nutzten die HSG-Fehler konsequent aus und zogen mit Tempogegenstößen mit 26:20 (50.) in Front und ließen sich den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen. HSG: Peters 5, May 4, Sokolowski 3, Wassiljew 3, Köpke 2, Dorndorf 2, Handke 2, Heisterhagen 3, Heppner 2.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt