weather-image
12°
35:23-Sieg für HSG Schaumburg Nord

HSG im Meisterrennen

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord hat in der Landesliga ihr Schicksal wieder in der eigenen Hand. Das Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht HSG Letter-Marienwerder gewann die HSG standesgemäß 35:23 (17:11), dass war der erste Schritt.

Den zweiten Schritt, um alle Möglichkeiten des Aufstieges wieder selbst in die Hand zu bekommen, verschaffte der HSG die HSG Nienburg durch ihren Sieg über den Spitzenreiter SV Aue Liebenau. Jetzt hat die HSG nur noch einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer und Tabellenzweiten, muss gegen beide noch spielen. "Wir wollten auf vernünftige Art und Weise gewinnen, dass ist uns gelungen", erklärte Coach Claas Wittenberg. Zunächst allerdings ließ sich die HSG von den Gästen einlullen, schaffte nach einem 9:9 erst beim 12:9 eine echte Absetzbewegung. Zur Pause stand dann eine deutliche Führung, die gleich nach Wiederanpfiff auf 22:13 ausgebaut wurde. Jetzt arbeitete die HSG konsequent in der Abwehr und machte im Angriff viel Tempo und Druck. HSG: Juretzka 10, Czerwinski 10, Lattwesen 5, Steege 3, Hecht 2, Hilbig 2, Günzel 2, Daseking 1.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt