weather-image

HSG Fuhlen ohne Angst

Handball (hoh). Bereits am Samstag um 17 Uhr treffen die WSL-Oberliga-Frauen der HSG Fuhlen-Hess.

Oldendorf im Nachbarschaftsduell auf den Tabellendritten SV Eintracht Afferde. Eine schwierige Aufgabe für die Schützlinge von HSG-Trainer Thomas Völkel. Der Aufstiegsaspirant verfügt über einen robusten Deckungsverband und darf sich im Meisterschaftskampf keine Ausrutscher erlauben. Im Angriff wirbelt die gefährliche Rückraumachse mit Chantal Gudewill und Doreen Männich. Die Weserstädterinnen sind gewarnt, haben aber keineswegs große Angst vor dem Favoriten. Das HSG-Team spielte bisher eine prima Saison. "Wir können an guten Tagen alle Mannschaften schlagen", meint HSG-Trainer Thomas Völkel optimistisch. Lediglich Kreisläuferin Meike Große Lackmann fehlt wegen einer Knieverletzung.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt