weather-image
14°

HSG Exten-Rinteln riecht an der Überraschung

Handball (mic). Mit einemüberraschenden Punktgewinn kehrte die HSG Exten-Rinteln beim 28:28-Unentschieden gegen die Oberligareserve des SV Alfeld zurück.

"Das war eine starke kämpferische Leistung der Mannschaft mit einem überragenden Benjamin Timm im Tor", freute sich HSG-Linksaußen Christian Winter über den hochverdienten Zähler. Die Eichsfelder erwischten den besseren Start und legten eine schnelle 2:0- und 4:2-Führung vor. Felix Kortemeier traf zum 5:5-Ausgleich. Anschließend verlief das Match über ein 8:8 und 11:11 offen. Die SV-Reserve nutzte eine doppelte Überzahl in den Schlussminuten der ersten Halbzeit konsequent aus und zog auf 16:12 davon. Dabei agierten die Weserstädter im Angriff zu hektisch und unkonzentriert. Im zweiten Spielabschnitt erhielt Christian Winter nach einem dummen Foul die rote Karte (35.). Der Linksaußen traf seinen Gegenspieler im Gesicht! Zudem musste Markus Grahn mit einer Fußverletzung von der Platte. Dennoch bewies die Deppe-Sieben Moral und Teamgeist. Über ein 17:17 markierte Thomas Focke sogar die 21:20-Führung. Felix Kortemeier führte nun im HSG-Rückraum eindrucksvoll Regie. Holger Müller wirbelte am Kreis und war ein ständiger Unruheherd. Focke traf zum 27:24. Die Weserstädter wähnten sich bereits auf der Siegerstraße, als der Tabellenvierte zurückschlug. Mit einem Doppelpack schaffte Florian Scholz 15 Sekunden vor dem Abpfiff den glücklichen 28:28-Ausgleichstreffer. HSG: Kortemeier 7, Ermakov 7, Focke 5, Klaue 3, Winter 2, H. Müller 2, Schuba 2.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare