weather-image
26°
Bückeburg beim Spitzenreiter Altwarmbüchen

HSB will die Sensation

Handball (mic). Nach derüberflüssigen Niederlage in Himstedt/Bettrum müssen die Handballerinnen der HS Bückeburg 04 beim ungeschlagenen Tabellenführer TuS Altwarmbüchen bestehen.

"Wir werden wieder mit voller Truppe auflaufen und wollen den Favoritenärgern! Das wird natürlich sehr schwer, da vor allem die jungen Spielerinnen derzeit in einem kleinen Formtief stecken", erklärt HSB-Vorsitzender Bernd Schramme. "Dennoch ist Altwarmbüchen keine Übermannschaft und nicht so gut wie der momentane Tabellenplatz", meint Schramme optimistisch. Der Spitzenreiter konnte gegen die Liganeulinge aus Hameln und Mellendorf nichtüberzeugen. Die Truppe von TuS-Coach Gerd Roglitzki sackte die Punkt mit Kampf und einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein. Taktisch gilt es das TuS-Tempospiel zu unterbinden und die flinke Katrin Sennhenn auszuschalten. Der Tabellenführer hatte letzte Woche ungewollt spielfrei. Der TuS sollte in Bad Nenndorf antreten, aber die angesetzten Schiedsrichter waren nicht erschienen. "Vielleicht haben sie dadurch ihren Rhythmus verloren. Wir wollen unsere Außenseiterchance nutzen. Die Mannschaft hat etwas gutzumachen", hofft Schramme auf eine Überraschung. Nina Wesselmann, Mandy Rudolph, Nicole Pawlowsky und Stefanie Bertram haben ihre Erkrankungen auskuriert, rücken wieder in den Kader, und bieten zusätzliche Alternativen. Anwurf: Sonntag, 14 Uhr.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare