weather-image
17°
Awo und Stadt ringen weiter um Planungskosten / Mitfinanzierung durch Dritte angestrebt

Hospiz soll 2013 erweitert werden

Bad Münder (mf). Die geplante Erweiterung des Hospizes – nach monatelangem Stillstand kommt jetzt offenbar wieder Bewegung in die Sache. Die Awo Gesundheitsdienste gGmbH als Trägerin der Einrichtung bemüht sich gemeinsam mit Stadt und Landkreis um eine Kompromisslösung. Kommt sie kurzfristig zustande, soll die Baumaßnahme im nächsten Jahr in Angriff genommen werden, wie Awo-Chef Volker Behncke auf Anfrage ankündigte.

270_008_5785047_lkbm_Hospiz.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt