weather-image
"Die Linke" will Bückeburgerin im Landtag

Holz Direktkandidatin

Landkreis (gus). Die Mitglieder der Partei "Die Linke Schaumburg" haben mit großer Mehrheit Marion Holz zur Direktkandidatin des Wahlkreises 37 (Kernwahlkreis Schaumburg) bei der Landtagswahl 2008 bestimmt. Die Basis der Ziele der Kreistagsabgeordneten ist soziale Gerechtigkeit.

Die gebürtige Braunschweigerin Holz lebt seit 1982 in Schaumburg und hat bereits auf den Listen der "Wählergemeinschaft Linksbündnis in Schaumburg" politische Erfahrung gesammelt. Darüber hinaus ist die Bückeburgerin gewerkschaftlich aktiv, heißt es in einer Pressemitteilung der "Linken". "Als langjährig berufstätige Ehefrau und Mutter und vierfache Großmutter" kennt Holz "das Leben und dessen Probleme", schreibt die Partei weiter. Mit der Forderung "Hartz IV muss weg" will sich die frischgebackene Landtagskandidatin auch in der Landespolitik ein Profil verschaffen. Schließlich, so Holz, habe ihr diese Maxime auch bei der Kommunalwahl 2006 den Erfolg eines Sitzes im Kreistag eingebracht. Kostenlose Kindertagesstätten, Lernmittelfreiheit, gebührenfreies Studium und eine Umstellung des Schulsystems auf Gesamtschulen gehören zu den Zielen von Holz in Sachen Bildung. Für alle Bereiche will die Politikerin eine schnelle Umsetzung - nach dem Motto "besser gestern als heute". "Wir wollen uns nicht länger mit leeren Worten vertrösten lassen, sondern fordern gerechte soziale Lebensverhältnisse für alle - jetzt und nicht irgendwann", schreibt Holz.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt