weather-image

Hohle Zähne gefällt und Kronen erleichtert

Exten (who). So alt ein Baum auch werden kann, einmal kommt der Zeitpunkt, da er gefällt werden muss, soll er nicht vor Altersschwäche von alleine umstürzen und dabei Menschen sowie Gebäude in Gefahr bringen.

0000444244-gross.jpg

Aus diesem Grunde mussten einige der alten Pappeln am Exterufer an der Straße vor den Höfen fallen. Das Grünflächenamt der Stadt Rinteln hatte zuvor mit einem Spezialgerät ins Innere der Bäume geblickt und dabei durch Verrottung entstandene Hohlräume festgestellt. Ein Wunder, dass die Pappeln nicht beim Orkan Kyrill im Januar gefallen sind, meinte auch Jörg Ebeling (unser Bild) vom Grünflächenamt. Die übrigen Pappeln dürfen stehen bleiben, sind aber wie schon zuvor durch Auslichtung ihrer Kronen erleichtert worden. Dazu sind städtische Arbeiter per Hebebühne an die Wipfel heran gefahren und haben in luftiger Höhe Äste entfernt, die vom "Bodenpersonal" umgehend in den Schredder befördert worden sind. Foto: who



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt