weather-image
22°

Hohe Ehre für "Hansi" Lerch

Bad Nenndorf/München.

0000464792-11.jpg

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat erneut engagierte Ehrenamtliche in den "Club 100" berufen. Darunter ist in diesem Jahr ein Bad Nenndorfer: Hans Lerch, Jugendfußballtrainer im VfL Bad Nenndorf. "Ich habeüberhaupt nicht damit gerechnet", sagt Hans Lerch, der innerhalb des VfL auch "Hansi" genannt wird. Der Grund, weshalb Lerch geehrt wurde, liegt bereits einige Zeit zurück. "Bis Ende vergangenen Jahres hat im VfL der körperlich eingeschränkte Lukas Fußball gespielt", sagt Lerch. Der Trainer hatte sich maßgeblich für den Jungen eingesetzt (wir berichteten). Weil Lukas diese Zeit besonders gut getan habe und er in anderen Sparten nicht aufgenommen worden sei, habe seine Mutter ihren Dank in einem langen Schreiben formuliert, erklärte Lerch. Dieses hatte der VfL an den NiedersächsischenFußball-Verband (NFV) gesandt, dieser leitete das Schriftstück an den DFB weiter. Seit 1997 verleiht der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden jährlich den DFB-Ehrenamtspreis. Dessen Einführung war ein Impuls für viele Kreise und Bezirke, eigene lokale und regionale Ehrungen durchzuführen, teilt der DFB mit. Mittlerweile hat dieser sich bei rund 10 000 verdienten Vereinsmitarbeitern bedankt. 13 Frauen und 88 Männer bilden in diesem Jahr den "Club 100". Die meisten Preisträger sind Jugendleiter. 16 Prozent engagieren sich als Trainer und Betreuer, 15 Prozent sind Vereinsvorsitzende. Die DFB-Statistik zeigt außerdem, dass ein Fünftel der Preisträger seit mehr als zehn Jahren ehrenamtlich tätig ist. Immerhin sechs Prozent der Club-Mitglieder sind seit mehr als 40 Jahren ehrenamtlich tätig.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare