weather-image
Sommer-Open-Air im Kurpark abgesagt

Hofnarr "Rigoletto" kommt nicht

Bad Nenndorf (rwe). Hiobsbotschaft für alle Klassikfreunde in Bad Nenndorf und Umgebung. Das Braunschweiger Veranstaltungsbüro Paulis hat das Sommer-Open-Air am 10. Juli im Kurpark abgesagt. Bis zum Dienstag waren gerade einmal 200 Karten verkauft, 700 Besucher sind mindestens nötig. Das Risiko ist der Agentur zu groß.

Es sollte das Konzertereignis im Sommer werden. Mit mehr als 100 Sängern und Musikern wollte die Staatsoper Bytom am Galenberg hinter dem Schlösschen Verdis "Rigoletto" zum Open-Air-Genuss machen. "Das ist eine schwere, aber tolle Oper", sagt Projektleiterin Dunja Schlattner von der Braunschweiger Veranstaltungsagentur Paulis. Doch die Bad Nenndorfer werden sie nicht zu hören bekommen, auch nicht die weltberühmte Arie des Hofnarren Rigoletto. Der Vorverkauf blieb weit hinter den Erwartungen zurück. "Nabucco" vor zwei Jahren war mit 1000 Gästen fast ausverkauft, auch das Konzert für Justus Frantz verlief erfolgreich, auch wenn es an dem Abend wegen des schlechten Wetters in die Wandelhalle verlegt wurde. "Das haben uns wohl mancheübel genommen", mutmaßt Schlattner, die sich diesen deutlichen Einbruch nicht erklären kann. Gerade einmal 200 Karten sind weg, 30 davon für Ehrengäste und Gewinner. "Wir brauchen aber 700", sagt "Paulis"-Chefin Daniela Woosmann. In Absprache mit dem Tourneemanagement hat sie den Auftritt geschmissen. "Länger konnten wir nicht warten." Die Agentur habe mehr Werbung gemacht und Anzeigen geschaltet, zusätzliche Plakate aufgehängt. "Die Absage ist unsere letzte Option." Mehrere tausend Euro sind damit für ihr Unternehmen futsch. Woosmann sieht ein Zusammenspiel mehrerer Umstände, warum der Verkauf so extrem schwach war. Möglicherweise hätten viele auf die Wetterprognose gewartet. "Länger können wir nicht warten und uns nicht darauf verlassen, dass die Leute dann noch 500 Karten kaufen." Möglicherweise sei Bad Nenndorf überlastet durch einen jährlichen Rhythmus. Diesen Eindruck hatte Woosmann bisher allerdings nicht. Die Agentur hatte sogar den Standort extra ausgewählt, um erstmals die Oper "Rigoletto" zu zeigen. Deshalb ist trotz der Absage die Kurstadt als Veranstaltungsort nicht gestorben. "Wir kommen wieder", verspricht Woosmann. Dass dies im nächsten Jahr der Fall ist, nennt sie "eher unwahrscheinlich". "Aber das steht nicht fest. Vielleicht machen wir auch etwas anderes", fügt sie hinzu. Wer eine Karte besitzt, kann diese an der Abendkasse zurückgeben und bekommt nicht nur das Geld zurück, sondern auch die Fahrtkosten erstattet in Höhe von 5 Euro pro Ticket. Wer trotzdem einen Klassikabend unter freiem Himmel erleben möchte, der kann sich mit "Nabucco" trösten. Die Oper ist am 12. August am Jagdschloss in Springe oder am 26. Augustauf dem Schlossplatz in Burgdorf zu sehen. Laut Woosmann gelten dort auch die Bad Nenndorfer Rigoletto-Karten.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt