weather-image
Neue Satzung für Funktionsträger der Feuerwehr

Höhere Entschädigung

Samtgemeinde Lindhorst (svb). Der Feuerschutzausschuss der Samtgemeinde Lindhorst hat einer neuen Satzung über die „Entschädigung für Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren“ zugestimmt. Diese sieht eine Erhöhung der Aufwandsentschädigung für Funktionsträger der Feuerwehren vor.

270_008_5601275_Li3_Feuer_1_2706.jpg

Weil die letzte Erhöhung mehrere Jahre zurückliegt und die bisherigen monatlichen Vergütungen – zum Beispiel für Bürobedarf, Spritkosten und Telefonrechnungen – bis auf einen Fall unter dem Kreisdurchschnitt liegen, stimmten die Ausschussmitglieder der Erhöhung zu. Außerdem einigte sich der Ausschuss darauf, Feuerwehrangehörige, die zwei Ämter bekleiden, für beide Ämter voll zu entschädigen. Bisher erhielten Funktionsträger nur für einen Posten die volle Entschädigung, für alle weiteren 50 Prozent. Wer doppelte Arbeit leistet, solle auch zweimal zu 100 Prozent entschädigt werden, führte Gemeindebrandmeister Ralf Stöber aus.

Der Gemeindebrandmeister soll künftig 140 Euro, sein Stellvertreter 70 Euro pro Monat erhalten. Der Satz für Ortsbrandmeister einer Stützpunktwehr wurde auf 90 Euro und deren Stellvertreter auf 45 Euro erhöht. Für Ortsbrandmeister einer Feuerwehr mit Grundausstattung sind 70 Euro und deren Stellvertreter 35 Euro vorgesehen.

Gerätewarte sollen in Zukunft mit 25 Euro und sieben Euro pro Einsatzfahrzeug in der jeweiligen Ortswehr entschädigt werden. Sicherheitsbeauftragte der Ortswehren sollen 20 Euro, der Gemeindejugendfeuerwehrwart 40 Euro bekommen. Für die Jugendwarte der Ortswehren sind jetzt 30 Euro eingeplant.

Funktionsträger der Samtgemeinde, die bisher nicht entschädigt wurden, sind der Gemeindeatemschutzbeauftragte (jetzt 30 Euro), Atemschutzbeauftragte der Ortswehren (20 Euro), der stellvertretende Gemeindejugendwart (30 Euro), stellvertretende Jugendwarte der Ortswehren (15 Euro), Kinderfeuerwehrwarte (30 Euro) sowie deren Stellvertreter (15 Euro).



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt