×
HSG Exten-Rinteln beim SV Warmsen

Hintze will im Pokal viel testen und probieren

Handball (mic). Im Achtelfinale des WSL-Seniorenpokals müssen die Frauen der HSG Exten/Rinteln zum Staffelkonkurrenten SV Warmsen reisen. Eine schwere Aufgabe.

Der Tabellenvierte ist sehr heimstark und verfügt über eine homogene, eingespielte Mannschaft. "Wir wollen uns auf die Meisterschaft konzentrieren und frühzeitig das Ziel Klassenerhalt sichern! Daher nehmen wir den Pokal nicht so ernst. Auch die Spielerinnen sind nicht unbedingt scharf darauf weiterzu- kommen", sagt HSG-Trainer Hermann Hintze ehrlich. Zudem fehlt den Weserstädterinnen mit Svenja Brill (Urlaub) und Sina Hücker (Konzert) der komplette Mittelblock. Dazu sind einige HSG-Stammkräfte leicht angeschlagen. "Wir bekommen auf jeden Fall eine Truppe aufs Eis! Vor allem die jungen Spielerinnen werden große Spielanteile bekommen. Wir werden viel testen und probieren. Allerdings sind keine wilden Aktionen geplant", meint Trainer Hermann Hintze gelassen und relativ locker. Dagegen werden die Gastgeberinnen vor heimischer Kulisse entsprechend motiviert auftreten. Im Viertelfinale warten mit dem TSV Eystrup oder der Reserve der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf ein vermeidlich leichter Gegner. Das Hauptaugenmerk bei der Mannschaft von SV-Coach Eike Simon gilt der spielfreudigen Mittelfrau Alina Meier und der brandgefährlichen Torjägerin Katharina Oldenburg. Im Abwehrbereich ist Anja Witte ein Aktivposten. Mit dem Heimvorteil im Rücken ist Warmsen klar favorisiert. Anwurf: Sonntag, 16.30 Uhr.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt