weather-image
Jugend-Rotkreuz wird gegründet / 15. Mai erstes Treffen / Mitgliedschaft kostenlos

Hilfe für Hamburger Mittagstafel

Obernkirchen (sig). Versprochen ist versprochen. Julia Sprenger hatte dem Obernkirchener DRK-Chef Dieter Horstmeyer zugesagt, noch in diesem Frühjahr in der Bergstadt eine neue Jugend-Rotkreuz-Gruppe ins Leben zu rufen. Die ersten Vorbereitungen hat sie abgeschlossen. Am Donnerstag, 15. Mai, gibt es ab 16.30 Uhr das erste Treffen im DRK-Heim an der Beeker Straße.

0000485401.jpg

Wie man eine solche Aufgabe anpackt, das weiß Julia Sprenger bestens, denn sie ist auch auf Kreisebene für die Nachwuchsarbeit des Roten Kreuzes zuständig. Ein gutes Zeichen: Schon vor dem Start meldet sie mit Nicole Möller-Liebich, Patrick David und Kai Sprenger drei geeignete Mitstreiter, die Leitungsaufgaben übernehmen können. Die Altersspanne für diejenigen, die im Jugend-Rotkreuz mitwirken wollen, ist groß. Sie beginnt beim sechsten Lebensjahr und endet bei 27 Jahren. Nur Gruppenleiter dürfen noch älter sein. Die Jungen und Mädchen werden in insgesamt vier Altersklassen eingeteilt, damit es bei den Wettkämpfen gerechter zugeht. Julia Sprenger: "Wir wollen den Kindern und Jugendlichen nicht nur Erste Hilfe beibringen. Zurzeit läuft zum Beispiel eine weltweite Kampagne unter dem Motto "Deine Stärken. Deine Zukunft. Ohne Druck". Es geht dabei um die Zukunftsängste, um den Druck in der Schule, in der Familie und im Freundeskreis sowie um Zukunftschancen. Wir wollen die Gruppendynamik fördern, den Zusammenhalt stärken und die Augen öffnen für die Situation anderer Menschen." Als die entscheidenden sieben Grundsätze stellt Julia Sprenger heraus: Menschlichkeit, Unabhängigkeit, Neutralität, Universalität, Freiwilligkeit, Unparteilichkeit und Einheit. Auch wenn das Jugend-Rotkreuz die Nachwuchsorganisation des DRK sei, besitze es dennoch seine Unabhängigkeit. Zu der geplanten Freizeitaktivität gehören Spiele, Radtouren, Partys und Grillabende. Angeboten werden auch Ferienspaßaktionen. Besichtigt werden Polizeistationen, Rettungswachen und die Feuerwehr. Julia Sprenger: "Wir werden in Lindhorst auch eine Autowasch-Aktion unternehmen für einen Kindergarten in Hitzacker oder einen Weihnachtsbasar für eine Mittagstafel in Hamburg." Es gibt die Möglichkeit, kostenlos an Gruppenleiterlehrgängen, Seminaren und Workshops im Jugend-Rotkreuz-Haus in Einbeck teilzunehmen. Die Mitgliedschaft im Jugend-Rotkreuz ist ohnehin kostenlos.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt