×
Wasserretter aus Bodenwerder qualifizieren sich

Hier lernen die Kids, sicher zu schwimmen

BODENWERDER. Insgesamt 4434 Stunden ehrenamtlicher Jugendarbeit stehen in den Protokollen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), Ortsgruppe Bodenwerder.

Avatar2

Autor

Julia Alin Reporter

Weitere 3600 Stunden sind 2017 für Verwaltungsarbeit, Ausbildung und Wasser- und Rettungsdienst angefallen. Leider ist, bedingt durch natürliche Abgänge und Ausschluss einiger Nichtzahler, der Mitgliederbestand des Vereins um acht auf nunmehr 318 Mitglieder gesunken.

„Das Jahr 2017 war für die Ortsgruppe ein aktives Jahr. Durch den ehrenamtlichen Einsatz und ohne die Unterstützung aus der Wirtschaft, Stiftungen und dem privaten Bereich wäre das alles nicht möglich gewesen“, bedankte sich der Vorsitzende Andreas Klabunde bei den Gästen von Feuerwehr, Politik und DLRG-Bezirksgruppe.

„Person im Wasser“ lautete nur einer von mehreren Einsätzen auf der Weser, zu denen die Bodenwerderaner gerufen wurden, berichtete Einsatzleiter Andreas Winter. Einige Jahre lang wurden Anträge gestellt. 2017 endlich wurde ein Fahrzeug für den Katastrophenschutz bewilligt und Anfang 2017 ausgeliefert. „Ausgerüstet mit Sondersignal und den Antennenaufbauten, war es noch viel Arbeit, um den weißen VW-T6 in den nun im Dienst stehenden Kommandowagen PELIKAN 71-10-1 zu verwandeln.“

DLRG-Bezirksleiter Jörg Ullrich (links) mit den Geehrten.

Neben Schlittschuhlaufen, einem Ausflug in die Spielscheune und dem Jugendfeuerwehr-Wettkampf im Hallenbad Bodenwerder war für Jugendwartin Carolin Sienk die Ferienpassaktion in der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle einer der Höhepunkte der Jugendarbeit im letzten Jahr: „Rund 50 Kinder nahmen daran teil. Dafür waren immerhin 17 Betreuer als Aufsicht der Kinder im Einsatz.“

Auch der Bericht von Tamara Tegtmeier kann mit guten Erfolgen im letzten Jahr aufwarten. Eine Qualifikation zur Landesmeisterschaft war das Ergebnis. Aber auch die Vereinsmeisterschaften mit fast 70 Schwimmern und rund 30 Betreuern, Richtern, Zeitnehmern und Sprechern wertete die technische Leiterin für Ausbildung und Schwimmen als äußerst zufriedenstellend.

Neben den Wettkämpfen konnten auch drei Seepferdchen sowie 67 Jugend- und Deutsche Schwimmabzeichen in den Stufen Bronze, Silber und Gold vergeben werden. Die Abnahme von insgesamt 45 Rettungsschwimmabzeichen in verschiedenen Stufen sowie 25 Junior-Retter können sich sehen lassen.

Auch die über das Jahr durchgeführten Erste-Hilfe-Aus- und Fortbildungen mit insgesamt 91 Teilnehmern seien ein tolles Ergebnis, meinte Tegtmeier.

Insgesamt 25 Mitglieder brachten es bei dieser Jahreshauptversammlung auf 660 Jubiläumsjahre. Für zehn Jahre Mitgliedschaft erhielten Uwe Meyer, Andreas Ebeling und Jan-Luca Appel eine Urkunde. Andreas Winter, Katrin Lönnecker und Dennis Wedekind sind seit 25 Jahren in der DLRG-Ortsgruppe Bodenwerder, während Regina Wedekind bereits 50 Jahre verzeichnen kann. Für seltene 65 Jahre Zugehörigkeit zur DLRG erhielten Helge Mundt sowie Heinz und Eckart Klabunde aus der Hand von Bezirksleiter Jörg Ullrich Geschenk und Urkunde. Der 75-jährige Axel-Rolf Kiffe (65 Jahre in der DLRG) aus dem bayerischen Raubling hatte die 700 Kilometer weite Anreise nicht antreten können und bekommt, genauso wie alle anderen nicht anwesenden Jubilare, die Ehrung nachgereicht, versprach Andreas Klabunde und dankte den Mitgliedern.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt