weather-image
21°

HF Springe wollen in Fredenbeck zu alter Stärke zurückfinden

SPRINGE. Als das Heimspiel der Handballfreunde Springe am vorigen Sonnabend gegen die SG Flensburg-Handewitt II vorbei war, marschierte Klaus-Peter Othmer schnurstracks in die Kabine. Wer den HF-Sponsor kennt, ahnt, dass er der Mannschaft wohl nicht zum 30:29-Erfolg gratulieren wollte.

Die HF-Trainer Oleg Kuleshov (r.) und Slava Gorpishin sind derzeit auch als Psychologen gefordert. Die Mannschaft ist verunsichert. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt