×
Seiltänzerinnen, Feuerkünstler und Clowns: Heute Ferienspaß-Zirkusvorstellung auf dem Steinanger

Hereinspaziert: Kinder zeigen Zirkuskünste

Rinteln (sb). Noch etwas wackelig steht die zehnjährige Julia Rudz auf dem Drahtseil - kein Wunder, schließlich schwenkt sie gleichzeitig zwei Gymnastikringe um ihren Arm. Noch gibt es ein wenig Stütze von Freundin Franziska Keppler, heute Nachmittag in der großen Manege muss es dann ohne Hilfe klappen. Denn um 17.30 Uhr startet der Kinderzirkus Zippolino, eine Aktion des Rintelner Ferienspaßes.

Während Julia und die anderen Seiltänzerinnen weiter ihren Balanceakt trainieren, weiht Gregor Saborowski die Nachwuchs-Feuerspucker im Zelt in die Geheimnisse der heißen Flammen ein - "aber nicht zu Hause nachmachen!", lautet die strenge Anweisung. Der gebürtige Stadthäger hat als Mitglied einer Zirkusfamilie jahrelange Erfahrung als Künstler: Artist oder Schlangenbeschwörer, sein Programm war vielfältig. Dass das Leben in der Manege nicht immer einfach ist, machen seine Erzählungen deutlich: "An manchen Abenden", berichtet er, "da ist man froh wenn man mit 100 Euro Plus nach Hause geht." Vor fünf Jahren entstand die Idee, gemeinsam mit seiner Partnerin Kerstin einen Mitmach-Zirkus für Kinder aufzubauen. Seitdem pendeln beide von Ort zu Ort - zu Kindergärten, Schulen oder eben zum Ferienspaß. "Denn hier", so schmunzelt er , "kommen zumindest alle Eltern und Großeltern zur Vorführung." Auch der pädagogische Aspekt seiner Arbeit sei nicht zu unterschätzen, erklärt Saborowski. Besonders die Teamfähigkeit werde im Zirkus trainiert: "Was Schulen manchmal in vier Jahren den Kinder nicht beibringen können, klappt hier bereits nach ein paar Stunden." Dass er damit Recht haben könnte, beweisen die Vorbereitungen am Steinanger. 70 Kinder haben sich zur Ferienspaßaktion angemeldet, Tellerschwenker, Clowns, Einradfahrer und kleine Trapezartisten - um und im Zelt ist ordentlich was los. Seit Mittwoch wird hier bereits fleißig trainiert. Saborowski ist zufrieden: "Es klappt alles ganz harmonisch." Auch die Rhönrad-Turnerinnen gehen gerade ihre Choreografie durch: "Richtig Spaß macht das", findet die sechsjährige Charlotte - die Standfigur ganz oben auf dem Rad klappt auch schon ganz gut. Nebenan auf der Wiese übt die Bambusläufergruppe, "eine ganz neue Nummer", wie Kerstin Saborowski verrät - eine tänzerische Choreografie mit Bambusstangen. Die Arbeit mit den Kindern macht beiden Saborowskis sichtlich Spaß, keine Minute vergeht, in der sie nicht von fragenden Zirkus-Neulingen umringt sind. Sich an einem Ort niederzulassen, kann Gregor Saborowski sich auch vorstellen: "So eine kleine Zirkusschule für Kinder", gerät er ins Schwärmen, "das wäre schon toll." Dafür fehlt es jedoch an Unterstützung. Die sonst so teuren Rhönräder bastelt der Zirkusdirektor in Eigenarbeit zusammen und auch andere Zirkusutensilien tragen seine Handschrift. "Bei so vielen Kindern", erklärt er lächelnd, "geht dann ja doch ab und zu mal was kaputt." Die Kinder freuen sich auf ihr Publikum heute Nachmittag um 17.30 Uhr am Steinanger, die Vorstellung dauert rund anderthalb Stunden. Die Aufführung kostet 4 Euro Eintritt für Kinder, 5 Euro für Erwachsene.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt