weather-image
Ehrungen für treue Wehrangehörige / Kommando gewählt

Hemeringer Wehr zieht Bilanz

Hemeringen. Zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus Forellental waren 102 Mitglieder der Ortsfeuerwehr Hemeringen gekommen. Ortsbrandmeister Friedrich Söhlke gab einen detaillierten Bericht über das verhältnismäßig ruhige Jahr 2014. Zwei technische Hilfeleistungen konnten unproblematisch bewältigt werden. Neben dem örtlichen Übungsbetrieb beteiligten sich die Gruppen an drei Zug- und zwei Kreisbereitschaftsübungen.

270_008_7668588_wvh_0502_FFW_Hemeringen_P1090593b.jpg

Vier neue Kameraden traten der Feuerwehr bei, sodass die Zahl der Mitglieder nun 334 beträgt, von denen 44 aktiven Dienst in der Einsatzabteilung leisten. Sie leisteten insgesamt 3210 Dienststunden. Des Weiteren gehören 62 Kameraden der Altersabteilung und 228 fördernde Kameraden der Wehr an.

Söhlke begrüßte es, dass wieder zwei Aktive an überörtlichen Ausbildungslehrgängen teilgenommen haben und sich 23 Kameraden/innen im Digitalfunk geschult haben. Sein Dank galt auch denen, die sich an Renovierungsarbeiten am Feuerwehrhaus sowie bei der Umweltaktion und an kameradschaftlichen Diensten beteiligt haben.

Erfreut zeigte sich der Ortsbrandmeister auch über die guten Ergebnisse der beiden Wettbewerbsgruppen bei dem Regionalentscheid in Hänigsen. Bei dem Stadtwettbewerb holte sich die 2. Gruppe, mit Torsten Röpke als Gruppenführer, den Meistertitel und Michael Neuhaus mit seiner 3. Gruppe belegte Platz 3.

Weiter wurden von Söhlke die guten Verläufe der eigenen Wettkämpfe und Wettbewerbe vor Ort genannt, an denen jeweils neun Gruppen teilgenommen hatten. Der Ortsbrandmeister dankte Torben Ziegenhorn für die gute und konstruktive Zusammenarbeit im Kommando.

Bei der Wahl blieben alle Funktionen in den bewährten Händen, lediglich der Vertreter der Wahrendahler Kameraden, Bernd Michaelis, kam neu ins Kommando. Mit den Finanzen setzte sich Jan Hühne auseinander, der den Nachweis führte, dass sparsam gewirtschaftet wurde und trotzdem viele Ausgaben bewältigt wurden.

Einen breiten Raum widmete man den Ehrungen und Beförderungen, wobei zunächst Friedrich Söhlke den Kameraden Torben Ziegenhorn zum Ersten Hauptfeuerwehrmann und Tobias Heinecker zum Hauptfeuerwehrmann beförderte. Geehrt wurden vom stellvertretenden Abschnittsleiter und stellvertretenden Stadtbrandmeister Karsten Redecker die Hauptfeuerwehrfrau Rebecca Sander für 25 Jahre und der Erste Hauptfeuerwehrmann Bernd Michaelis für 40 Jahre aktiven Dienst mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen. Das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 60-jährige Mitgliedschaft erhielten Heinz Sandmann und Otto Dörjes. Für 50-jährige Mitgliedschaft Ulrich Dettmann, für 40-jährige Willi Radszuweit und Wilfried Beeke für 25 Jahre.

Anschließend berichtete Redecker noch über die Stadtfeuerwehr, über die laufende Anpassung der Alarm- und Ausrückeordnung und über den Feuerwehrbedarfsplan, der in diesem Jahr erwartet wird und dann umgesetzt werden soll.

Den Dank für die stete Einsatzbereitschaft brachten Bürgermeister Harald Krüger für Rat und Bürgerschaft sowie der Ortsbürgermeister Klaus Brzesowsky für den Ortsrat Hemeringen und Lachem bei ihren Grußworten zum Ausdruck.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt