weather-image
Ratsfrau kritisiert Verkehrspolitik in der Fläche

Helmhold: Zug ist noch nicht abgefahren!

Rinteln/Hannover (ur). Ihre Bedenken gegenüber einer Verkehrspolitik, die in der Konsequenz auch den Erhalt des Bahnverkehrs für die Weserbahn zwischen Löhne und Rinteln nach Hildesheim in Frage stellt, formulierte nach dem Beitrag zu diesem Problem in unserer Zeitung jetzt die heimische Landtagsabgeordnete Ursula Helmhold von den Grünen: "Nicht nur der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Bahnprivatisierung hat grundlegende Mängel. Auch der Verkehrspolitik von Minister Hirche fehlt ein Konzept, das die großen Themen der Zukunft wie demografische Entwicklung und Klimaschutz berücksichtigt."

Bereits im Januar habe die Bahn eine "Strategie ProNetz" veröffentlicht und darin angeordnet, keine präventiven Instandhaltungen mehr zu machen. Im Klartext: "Das Nebennetz in der Fläche wirft nicht genug ab und soll daher verrotten." Noch sei der Zug aber nicht abgefahren: Statt unsinnige Autobahnprojekte zu befördern und an den umstrittenen Monstertrucks festzuhalten, solle Hirche mehr Mittel für den Erhalt der Schienen-Infrastruktur einsetzen: "Allein mir fehlt der Glaube, dass der Minister für eine klimaschutzorientierte Verkehrspolitik taugt."



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt