weather-image
14°

Helfertag: Sparkassen-Mitarbeiter pflanzen Blumen

BAD MÜNDER. „In meinem zweiten Leben wäre ich, glaube ich, Gärtner geworden“, sagt Stephan Rakel, bevor er beherzt mit dem Spaten in den Boden sticht. Loch für Loch hebt der Filialleiter der Sparkasse in Bad Münder zusammen mit seinem Mitarbeiter Olaf Grotjahn aus. Anlass ist der Helfertag der Sparkasse.

Löcher graben, Rosen pflanzen – und das Gießen nicht vergessen: Olaf Grotjahn und Stephan Rakel von der Sparkasse setzen Rosen in die Rasenfläche vor der Schule ein. Foto: Dittrich
dittrich

Autor

Benedikt Dittrich Redakteur zur Autorenseite

Vor der Grundschule soll das Logo der Schule entstehen – „Miteinander füreinander“ als Blumenmotiv, auf dem Rasen vor dem Eingangsbereich.

Dafür rückten am Mittwoch insgesamt acht Helfer aus – mit T-Shirts in Sparkassen-Rot rückten sie an der Grundschule dem Grünzeug zu Leibe, vier weitere Mitarbeiter taten dasselbe auf dem Gelände der BIK im Südfeld.

Auf dem Hof der Grundschule wurden nicht nur unerwünschte Pflanzen gerupft, sondern gleich neue gepflanzt: Sonja Tiedau, Laura Jahn-Pabel und ihre Mitstreiter kümmerten sich um die Grünfläche auf der Rückseite der neu gebauten Sporthalle. Nachdem die Bauarbeiter abgerückt waren, war dort noch ein unbepflanzerter kleiner Streifen übrig geblieben, den die Sparkassen-Helfer nun mit Blühenden Pflanzen bestückten. Keine halbe Stunde dauerte der Einsatz dort – an anderer Stelle halfen auch Schüler in der Pause beim Mulch Streuen und Fegen.

Beete und Gärten
als pädagogisches Angebot


Grundschulleiter Christoph Schieb hatte sich darüber hinaus weitere Aufgaben für die Bänker überlegt – mit pädagogischem Hintergrund: „Wir wollen noch ein Schulbeet anlegen“, erklärt Sonja Tiedau, „da soll dann später Weizen und Ähnliches gepflanzt werden“. Landwirtschaft für Schüler auf dem Schulhof – angelegt von Menschen, die sonst vor allem mit Zahlen und Geldbeträgen zu tun haben.

Die wurden dann im Laufe der Aktion auch noch von einem kräftigen Regenschauer erwischt – wodurch ein zunächst angedachter, dritter Arbeitseinsatz bei der Grundschule ausfiel: Die Fahrradständer hätten nach Ansicht des Hausmeisters Peter Bergmann einen neuen Anstrich vertragen können – ohne Platz zum Unterstellen allerdings wenig sinnvoll.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt