×
Das Münchhausen-Musical, seine Macher und Darsteller – sie erzählen eine Lügengeschichte

Helden der Bühne

Den Baron von Münchhausen gab es wirklich (1720-1797) – und er hat viele Abenteuer erlebt. Der, besser als „Lügenbaron“ bekannte, Baron hat in geselliger Runde seine Geschichten erzählt und dabei gelogen, dass sich die Balken bogen. Dadurch wurde „Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen“ weltbekannt. In seiner Heimatstadt Bodenwerder bietet das Münchhausen-Musical einen kurzweiligen, phantasievollen und farbenprächtigen Ausflug in die Welt des berühmten „Lügenbarons“. Die Zuschauer reisen mit ihm an den Hof des Sultans von Konstantinopel. Doch wer steckt hinter dem Musical?

Joachim Zieseniß

Autor

Joachim Zieseniß Reporter Coppenbrügge-Salzhemmendorf zur Autorenseite
Anzeige

Produzentin Anke Rettkowski ist seit 20 Jahren als Tanzpädagogin im gleichnamigen Tanzstudio tätig. Ihre Ausbildung absolvierte sie in München, London, Los Angeles und New York. Daneben hat sie diverse Tanzshows im Theater Hameln produziert und das Hamelner Erfolgsmusical „Rats“, anlässlich der Expo, im Jahre 2000 choreografiert. Regelmäßig bildet sie sich im In- und Ausland weiter und holt sich ständig neue Impulse aus den New Yorker Studios und Broadway Shows.
Komponist des Münchhausen-Musicals ist Jörg Heim. Seit 1984 wirkt er in verschiedenen Pop- und Rockbands am Keyboard sowie in der Komposition mit. Als Jazzpianist gibt er Konzerte. Er ist Corepititor in verschiedenen Großchören. Seit 2000 erarbeitet Jörg Heim Arrangements für verschiedene Musicals, so unter anderem auch 2004 für das Hameln-Musical „Rats“.
Jürgen Morche, Regisseur des Münchhausen-Musicals, ist an der renommierten Folkwang-Hochschule in Essen ausgebildet worden. Neben Theater-Engagements in Berlin, Hamburg, Göttingen, Köln, Wuppertal und München wirkte er in zahlreichen Fernsehspielen und Serien im In- und Ausland mit. Bei den Filmfestspielen in Cannes und Edinburgh wurde der internationale Film „Das künstliche Paradies“ vorgestellt, in dem er die Hauptrolle spielte – den berühmten deutschen Filmregisseur Fritz Lang. Er trat auch bei vielen Sommerfestspielen auf, so auch in Bad Hersfeld, wo ihm von Kritikern der Hersfeldpreis verliehen wurde. Seit Jahren führt Jürgen Morche auch erfolgreich Regie am Theater, beim Film und bei Musicals. In Zusammenarbeit mit Theatern und Kommunen produziert er Theater- und Musicalproduktionen, die mittlerweile bundesweit zur Aufführung kommen.
Axel Jacobs ist als Mann der ersten Stunde seit der Premiere 2005 dabei, lediglich zwei Spielzeiten – 2012 und 2013 – war der heute 58-Jährige aus familiären Gründen nicht dabei. Zum Musical kam Jacobs, der als Heilpraktiker zusammen mit seiner Frau eine Praxis bei Stadthagen betreibt, nicht über das offizielle Casting. Musical-Tontechniker Robert Pflug war bei dem Musikwettbewerb „Made in Schaumburg“ auf den Folkmusiker aufmerksam geworden und hatte den musikalischen Autodidakten angesprochen, ob er die Musical-Hauptrolle übernehmen wolle. Der Vater eines mittlerweile erwachsenen Sohnes übernahm die Rolle.
Bereits seitdem das Münchhausen-Musical 2005 zum ersten Mal über die Bühne ging, gehört Eugenia Spötter dem Ensemble an. In dieser Saison spielt sie die vom Baron von Münchhausen angeschmachtete Fatima. Die 31-jährige Hehlenerin ist ledig und im Berufsleben als Personalreferentin tätig. 2005 überzeugte sie übrigens bei einem Casting für das Musical in Bodenwerder für ihre nun schon elf Jahren andauernde Bühnenlaufbahn.
Als ausgebildeter Opernsänger ist Sultan-Darsteller Tilman Birschel der einzige Profi auf der Musical-Bühne. Nach seinem Gesangsstudium hat der Hannoveraner – verheiratet und zwei Kinder – zahlreiche Engagements an Bühnen im In- und Ausland übernommen. Mit seinem Opern-Ensemble „Oper an der Leine“ wendet sich der Musikkünstler vorrangig an ein junges Publikum. In der Planungszeit des Münchhauen-Musicals auf die Übernahme des Sultan-Parts angesprochen, musste der Künstler absagen, da er damals Operette in Venedig sang. Nun ist er bereits im neunten Jahr dabei – in Bodenwerder als Sultan, und beim Hamelner Rats als Bürgermeister.
Als laut tönender Kraftprotz gehört Siegbold zu den Freunden, die Baron von Münchhausen bei seiner Wette mit dem Sultan beistehen. Der Hamelner Felix Nolte spielt diese Rolle in diesem Jahr in der vierten Saison, bereits zuvor hatte sich der Technische Produktionsdesigner mit Arbeitsplatz in Hameln-Wangelist dem Rats-Ensemble angeschlossen. Als Musical-tauglich war der 24-Jährige der Produzentin Anke Rettkowski bei einer Aufführung des Rollschuhvereins Hummetal in Aerzen aufgefallen, bei der Nolte eine Hauptrolle spielte. Und da auch seine Freundin Miriam Albrecht zum Münchhausen-Ensemble gehört, sagte Felix Nolte zu.
Den blitzschnellen Läufer Antonius in der Sultanswette stellt seit nunmehr acht Jahren Jennifer Hanke im Musical dar. Die 27-Jährige aus Herkensen, die im August heiraten will, hat bereits ein abgeschlossenes Studium als Event-Managerin in Hannover abgeschlossen. Derzeit bereitet sie sich für das Lehramt an Grundschulen mit den Fächern Kunst und Deutsch in Hildesheim vor. Schauspielerische Vorkenntnisse brachte sie nicht mit, dafür aber Chorerfahrung aus dem Hamelner Gospelchor Salt‘n‘Light. Als der Chor im Tanzstudio Rettkowski eine Choreografie für seine Auftritte einstudierte, wurde die Musical-Produzentin auf Jennifer Hanke aufmerksam und engagierte sie für Münchhausen. Seit vier Jahren spielt sie auch bei Rats mit.
Im Berufsleben ist Talina Grützki Cutterin bei einem privaten Fernsehsender in der Landeshauptstadt. Seit acht Jahren gehört die ledige Hannoveranerin zum Ensemble des Münchhausen-Musicals, wo sie in der neuesten Inszenierung die Rolle des Göttinger Dichters Gottfried August Bürger spielt, der im September 1786 die gedruckten Münchhausiaden veröffentlichte. Schauspielerische Vorkenntnisse brachte sie nicht mit, als sie im Jahr 2008 ganz selbstbewusst von sich aus auf Produzentin Rettkowski zuging und ihre Mitarbeit anbot. Seit der Schulzeit hatte sie aber in Hameln bei Bands und Chören mitgewirkt. Seit 2011 hat Talina Grützki mit Unterbrechungen auch immer wieder bei Rats mitgespielt.

5 Bilder
Sultan-Darsteller Tilman Birschel Foto: wfx
Das könnte Sie auch interessieren...



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt