weather-image
16°
Produktion in Bückeburg wird drastisch zurückgefahren / Kostendruck zwingt nach Osteuropa

Heinecke& Klaproth streicht 50 Arbeitsplätze

Bückeburg. Branchenintern gilt der Schritt als folgerichtig, wenn nichtüberfällig, für die Mitarbeiter ist er dennoch schmerzhaft: Der Hosenhersteller Heinecke& Klaproth fährt die Produktion in Bückeburg um rund die Hälfte zurück und baut ein Drittel seiner Arbeitsplätze ab. 20 der 153 Mitarbeiter haben ihre Kündigung bereits zum 1. Mai erhalten, weitere 30 Jobs sollen bis Jahresende gestrichen werden.

"m.e.n.s. Heinecke& Klaproth" an der Kurt-Rabe-Straße: Jeder dri

Autor:

Frank Werner


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt