weather-image
Birte Gäbel tritt am Freitag, 26. April, in Hameln auf – und engagiert sich dabei sozial

Heimspiel mit Hilfsprojekt

Die letzten Töne von Birte Gäbels Musik verklingen – und das Publikum ist begeister und beeindruckt. Sensibel erfasste Alltagsbeobachtungen erweckt sie in eigenen anspruchsvollen und intelligenten Texten erneut zum Leben. Am kommenden Freitag, 26. April, zeigt sie das auch dem Hamelner Publikum: Birte Gäbel ist zurück in ihrer Heimatstadt und beweist ab 20 Uhr im Weserbergland-Zentrum, dass man ihre Musikrichtung nicht mit einem Begriff umschreiben kann. Also hingehen und sich selbst ein Bild machen!

270_008_6316241_frei_103_2004_Birte_Pressefoto2011_300dp.jpg

Denn Birte Gäbels Musik passt in keine Schublade. Diese einfach nur als anspruchsvolle deutsche Popmusik zu kennzeichnen, träfe es nicht und wäre viel zu kurz gefasst. Birte Gäbels Titel passen hingegen zu zahlreichen Alltagssituationen, die jede und jeder von uns bereits durchlebt und durchlitten hat. Ob es ihre satirisch-komische Abrechnung mit der deutschen „Bürokratie“ ist, die melancholische Ballade „Lass uns einfach so tun“ oder ihre Lobeshymne auf den „Norden“ – die Zuhörer fühlen sich angesprochen und berührt, Gäbels Stil ist eben authentisch. Ernsthafter Humor, Zerbrechlichkeit als Stärke und Ehrlichkeit machen die Singer-Songwriterin aus. Darüber hinaus engagiert sie sich sozial: Der Erlös des Caterings ihres Hamelner Konzerts „Urlaub von der Welt“ kommt dem Hospizverein Bad Pyrmont für seine Arbeit im Bereich der Begleitung von lebensverkürzt erkrankten Kindern zugute. Beim Catering bringen sich überdies die Damen vom „Ladies’ Circle 21“ mit ein, die sich hiermit ihrerseits wiederholt für ein lokales Projekt engagieren.

„Ich freue mich sehr über diese Möglichkeit, mit meinem Konzert auf die so überaus wichtige und bedeutsame Arbeit des Hospizvereins Bad Pyrmont bei der Sterbebegleitung schwersterkrankter Menschen aufmerksam zu machen und hoffe, dass noch viel Gutes daraus entstehen wird“, so Birte Gäbel. „Im Gespräch mit der Vorsitzenden des Hospizvereins, Annette Kleine-Gödde, sowie der Koordinatorin, Regina Stelter, konnte ich viel über die Arbeit und die Ziele des Bad Pyrmonter Vereins erfahren. Vom Engagement dieser Personen bin ich tief beeindruckt. Ich hoffe, mit meiner Musik ein wenig helfen zu können.“ Begleitet wird Birte Gäbel, die nicht nur singt, sondern auch das Keyboard bedient, von ihrer Band mit den Backgroundsängerinnen Jennifer Zaborski und Lena Niederau sowie den Musikern Stefan Licht (Gitarre), Claudio Becker-Foss (Bass) und Björn Dumke (Cajon, Percussion). Bei ihrem Hamelner Konzert wird sie zudem von Simon Becker-Foss am Saxophon unterstützt.

Die gebürtige Hamelnerin Birte Gäbel lebt jetzt in Hamburg und ist als Musikerin erfolgreich: Bei ihrem Konzert in Hameln am kommenden Freitag, 26. April, unterstützt sie den Hospizverein Bad Pyrmont. Der komplette Erlös des Caterings, das vom „Ladies’ Circle 21“ organisiert wird, wird der sozialen Einrichtung gespendet.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt