×
Freunde für Russland organisieren Hilfstransporte / Älteste Helferin besonders geehrt

Heimkinder und Senioren brauchen noch Hilfe

Extertal (rd). "Ohne die Hilfe von Gerda Juckel und vielen weiteren Helferinnen und Helfern wäre die Arbeit für notleidende Menschen im Oblast Kaliningrad (Königsberg) nicht möglich", betonte Martin Schröder, Sprecher der Extertaler Gruppe "Freunde für Russland e.V." anlässlich des Ausscheidens von Gerda Juckel als aktive Organisatorin, die seit 1992 bei ihren Mitbewohnerinnen im Damenstift "St. Marien" in Lemgo Kleidung und Geldspenden gesammelt hat. Gerda Juckel ist 90 Jahre alt geworden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt