×
Kniewske bleibt auch nach beruflichem Wechsel Vorsitzender / Seifert Nachfolger bei Amcor Flexibles

Heimatbund wird von der Schweiz aus geleitet

Rinteln (crs). "Heimat" ist gewiss ein dehnbarer Begriff. Ob allerdings das knapp 800 Kilometer entfernte Burgdorf nahe der Schweizer Hauptstadt Bern noch zum heimischen Raum gezählt werden kann, dürfte von den meisten Rintelnern eher verneint werden. Und doch werden die Geschicke des Heimatbundes Grafschaft Schaumburg von ebendiesem 15 000-Einwohner-Nest im Emmental aus geleitet: Dr. Reinhard Kniewske bleibt auch nach seinem beruflichen Wechsel in die Schweiz an die Spitze von "Amcor Flexibles Schüpbach" Heimatbund-Vorsitzender.

Erst Mitte April war Kniewske zum neuen Vorsitzenden des Heimatbundes gewählt worden, schon Ende Mai zeichnete sich der mögliche Wechsel ab: Der Geschäftsführer-Posten am 240-Mitarbeiter-Standort des Verpackungs-Spezialisten nahe Bern war vakant, Kniewske nach acht Jahren an der Spitze von Amcor Flexibles Rinteln offen für eine neue Herausforderung. So ging Kniewske vom Weserbergland ins Alpenland - und nahm sein Amt als Heimatbund-Chef mit. "Ich habe weiter eine enge Verbindung nach Rinteln", betont Kniewske - an den Wochenenden sei er häufiger hier, auch das Haus wolle er unbedingt behalten: "Rinteln bleibt Familienmittelpunkt." Mit dem Führungsteam des Heimatbundes habe er besprochen, dass er seine Aufgabe weiter wahrnehmen wolle, auch aus der Entfernung heraus: "Selbst am Ende der Welt gibt es heute Internet und Telefon." UndVorstandssitzungen finden jetzt eben häufiger am Wochenende statt. "Die Zusammenarbeit funktioniert sehr gut", bestätigt Manfred König als Vize-Vorsitzender des Heimatbundes, dass sich die Mitglieder durch Kniewske weiter gut vertreten fühlen. Natürlich sei er selber vielleicht "etwas mehr im Einsatz als ein normaler Stellvertreter", natürlich sei die Terminabstimmung nicht immer ganz einfach, dennoch laufe die Zusammenarbeit im gesamten Vorstand sehr harmonisch: "Ich habe keine Bedenken." Diese Situation kann noch länger andauern: Turnusgemäß stehen die nächsten Wahlen erst im Jahr 2011 an. Kniewskes Nachfolger als Geschäftsführer von Amcor Flexibles in Rinteln ist Olaf Seifert (39), der bereits seit Juli 2004 im Unternehmen tätig ist. Seifert stammt aus Obernkirchen, hat in Stadthagen eine Ausbildung zum Industriekaufmann mit berufsbegleitendem Betriebswirt-Studium absolviert und war sechs Jahre lang bei Neschen in Bückeburg tätig. Er steigt in wirtschaftlicher turbulenter Zeit in die Unternehmensführung ein. "Wir spüren eine große Verunsicherung im Konsumentenverhalten", verweist Seifert auf die Finanzmarktkrise, die auch auf Rinteln durchschlägt: Bei der Produktion von Verpackungsbeuteln für dieSüßwarenindustrie hat Amcor Flexibles eine Exportquote von über 50 Prozent, allein das Geschäft mit den USA macht 30 Prozent des Umsatzes aus. Zurzeit fängt der Standort Rinteln mit seinen 180 Mitarbeitern die Auftragsrückgänge über flexible Arbeitszeitkonten auf, langfristig aber will Seifert darauf setzen, aus eigener Kraft mehr Volumen zu schaffen: "Wir arbeiten an neuen Konzepten."




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt