weather-image
12°
DRK-Ortsverein Haverbeck besteht seit 100 Jahren

Haverbeck feiert am Sonntag

Haverbeck. Kaum zu glauben, die DRK-Ortsgruppe Haverbeck feiert am 25. Januar ihr 100-jähriges Bestehen. Die Feier beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst im Dorfgemeinschaftshaus Haverbeck. Pastor Jens Riesener von der Kirchengemeinde Hemeringen-Lachem hält eine kurze Andacht. „Befreundete Ortsvereine aus dem Arbeitskreis DRK und den benachbarten Orten sind ebenso geladen wie der gemischte Chor Haverbeck, der sich gesanglich in den Gottesdienst einbringt“, berichtet der Vorsitzende der DEK-Ortsgruppe, Rainer Wagner, und seine Stellvertreterin Ellen Büermann.

270_008_7663312_wvh_310_Gruppe_2201.jpg

In der offiziellen Begrüßung werden Oberbürgermeister Claudio Griese und Wolfgang Kaiser, vom Präsidium des DRK-Kreisverbandes, die Arbeit der Ortsgruppe würdigen. Im Anschluss werden die Bilder des Kinderspielkreises Lachem-Haverbeck über die Arbeit des Roten Kreuzes vorgestellt. Für die Kinder gibt es ein Spielprogramm seitens der DRK-Damen. Auch ein Alleinunterhalter tritt auf und es werden ein paar Sketche präsentiert. Mit selbst gebackenem Kuchen und einer gemütlichen Kaffeerunde klingt die Veranstaltung anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Ortsgruppe im Dorfgemeinschaftshaus aus.

Insgesamt kommt das von der DRK-Ortsgruppe angebotene gemeinsame Frühstück für alle Bürger des Ortes Haverbeck viermal im Jahr sehr gut an. Auch die Keksgeschenke schaffen einen guten Kontakt zu den Senioren des Ortes. Die DRK-Mitglieder besuchen Kranke und Mitglieder bei Geburtstagen und sammeln Spenden für die Grundschule.

Das DRK-Team besteht derzeit aus 97 Mitgliedern. Schriftführerin ist Hanna Mahlau, für die Kasse ist Irmgard Reuter verantwortlich. In Kooperation mit der DRK-Ortsgruppe Lachem ist am 5. Mai eine Fahrt nach Hildesheim geplant. Im vergangenen Jahr organisierten die beiden Ortsgruppen eine Dampferfahrt auf der Weser von Großenwieden nach Rinteln. „Die Strukturen haben sich geändert“, so Ellen Büermann. „Die Jüngeren lassen sich nicht so gern binden.“

270_008_7663311_wvh_310_Umzug_2201.jpg
  • Die DRK-Mitglieder beim Sängerfest in Haverbeck im Jahr 2004.

Die Kooperation mit dem Ortsverein Lachem baut auf langer Tradition auf. Schließlich wurde nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges der heutige Ortsverein für die Gemeinden Haverbeck und Lachem von Pastor Dr. Bohlen in Lachem gegründet. Dem vaterländischen Frauenverein vom Roten Kreuz gehörten anfangs 22 Frauen aus Haverbeck und Lachem an. Eine Gründungsurkunde ist leider nicht erhalten geblieben. Treffpunkt war damals das Pfarramt. Die Mitgliederzahl stieg bis 1931 auf 70 Mitglieder. Pastor Dr. Bohlen führte den Vorsitz bis 1931. Laut Vertrag vom 4. Juli 1930 wurde in Haverbeck-Lachem eine Krankenpflegestation eingerichtet. Die Stelle wurde mit Frieda Schnadt besetzt und vom Ortsverein bezahlt. Der Lohn betrug 40 Reichsmark monatlich. Bis 1937 übernahm Pastor Jürgens die Leitung des Ortsvereins. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges wuchs die Mitgliederzahl auf 110 Personen. Von 1937 bis zu seinem Wegzug 1954 stand der Lehrer Görlitz dem Ortsverein vor. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde auf Veranlassung der britischen Militärregierung die Neugründung der örtlichen Vereine notwendig, nach Genehmigung der neuen Rahmensatzung. Am 9. März 1947 wurde mit Annahme der Satzung der Deutsche Rote-Kreuz-Ortsverein Haverbeck-Lachem gegründet. Ab 1946 hatte Frieda Schnadt wieder die Betreuung der Krankenpflegestation übernommen. Ihre Nachfolge als Gemeindepflegerin übernahm Frau H. Grote bis 1976. Ihr folgte in dieser Aufgabe Karin Breitter.

Im Jahr 1953 gab es eine Kartoffel- und Gemüsesammlung, dabei wurden von den Landwirten insgesamt 14 Zentner Kartoffeln gespendet, darunter fünf Zentner in Lachem, vier in Haverbeck und fünf in Helpensen. Auch jeweils 20 Kilogramm Obst und Möhren wurden an den Kreisverein für Bedürftige abgegeben.

1954 gehörten dem Verein 49 Mitglieder aus Lachem und 69 Mitglieder aus Haverbeck an. Aus organisatorischen Gründen trennten sich 1954 die beiden Ortsgruppen und bildeten seitdem eigene Ortsgruppen. Im März 1964 feierte die Ortsgruppe ihr 50-jähriges Bestehen, am 15. September 1974 ihr 60-jähriges, am 14. Oktober 1984 ihr 70-jähriges Bestehen und am 27. April 1989 ihr 75-jähriges Bestehen. Bis zum Jahr 2000 unternahmen die Mitglieder einige Mehrtagesfahrten mit rund 40 Personen nach Paris, Meran, Schwangau, Wagin, in die Niederlande, in den Schwarzwald, den Bayerischen Wald, an die Mosel, nach Wien und Schleswig-Holstein. Derzeit sind die Mitglieder nicht mehr so mobil. Sie treffen sich einmal monatlich mittwochs um 15.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Haverbeck.

Die 100-Jahr-Feier der DRK-Ortsgruppe Haverbeck ist das erste Event von Vereinen in diesem Jahr in Haverbeck. Es folgt im September die Feier zum 725-jährigen Bestehen des Ortes Haverbeck und der Sportverein lädt an drei Terminen zum 40-jährigen Bestehen ein.ul



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt