×
Afro-kubanische Musik Ende Februar

Havanas scharfe Salsa-Beats am Sumpfe-Strand

Hameln (jlg). Dass man nach einer 28-jährigen Band-Geschichte noch so frisch klingen kann… Die Gruppe Havana lässt im Kulturzentrum Sumpfblume am Stockhof in Hameln am Freitag, 26. Februar, die Sonne aufgehen – und das um 20.30 Uhr! Reichlich spät für Sonnenschein? Von wegen: Havana bringt afro-kubanische Beats mit explosivem Salsa, als wenn Strand und Palmen gleich vor der Haustür sind.

Die Sumpfblume veranstaltet ihre „Beach-Wochen“, und die elfköpfige Band Havana passt perfekt in diesen Kontext. Sie ist der Inbegriff für explosive Salsa. In mehr als 1000 Konzerten in Deutschland und dem benachbarten Ausland sorgte die Gruppe für scharfe Beats. Dieser Salsa-Cocktail um den Pianisten und Komponisten Kurt Klose reißt alle Zuhörer mit. Brodelnde Perkussion korrespondiert mit den fetzigen Bläsersätzen und einem starken Fundament aus Bass, Piano und Gitarre. Darüber legen sich die Stimmen des exzellenten Vokaltrios. Die Mixtur aus Mambo, Rumba, Chachacha und Latin-Soul wird auf bisher sieben Alben hautnah dokumentiert. Ein toller Sound.

Auch nach 28 Jahren Band-Geschichte klingt die Salsa-Beat-Band Havana frisch und unverbraucht – und sieht auch so aus. Am Freitag, 26. Februar, ist sie zu Gast in der Hamelner Sumpfblume.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt